Anzeige

Bergwanderung zum Hochstaufen 1772 m

Das Ziel!
Der Hochstaufen ist der "Hausberg" der Reichenhaller. Er ist der östliche Eckpfeiler der Chiemgauer Alpen. Nah beim Gipfel sind die Reichenhaller AV-Hütte und eine kleine Kapelle. Das eiserne Kreuz auf dem Gipfel wurde 1853 errichtet.Das Reichenhaller Haus (oft auch Staufenhaus genannt) liegt auf 1.750 m Höhe in den Chiemgauer Alpen knapp unter dem Gipfel des Hochstaufen. Während der Sommermonate ist die Alpenvereinshütte bewirtschaftet. Es ist die höchst gelegene Hütte in den Chiemgauer Alpen mit weiter Aussicht auf Salzburg, das Alpenvorland, die Salzkammergutberge und die Berchtesgadener Alpen.
Es gibt verschiedene Wege über den man den Hochstaufen ersteigen kann, von leichter Bergtour bis extreme Kletterei.
Mein Weg führte von dem Waldparkplatz bei der Padinger Alm den relativ leichten Weg über Bartlmahd. Bei der ersten Weggabelung hält man sich li und verläßt die Forststraße. Nun geht es immer durch den Wald weiter hinauf, bis man nach ca. 1 1/2 Std. die überwachsenen Berghänge der Bartlmahd erreicht. Hier verzweigt sich der Weg erneut. Links kann man zur Zwieselhütte gehen und re. führt der Weg in nochmals ca. 1 1/2 Std. weiter steil hinauf zum Verbindungsgrad zwischen Mittel- und Hochstaufen. Vom Grad weg geht es in östlicher Richtung immer bergauf auf schroffigem Gelände bis man das Reichenhaller Haus erreicht hat.

Von der Padinger Alm (670 m, Parkplatz) bei Bad Reichenhall über die Bartlmahd, mittel, Gehzeit: 3 Stunden
Von der Padinger Alm (670 m, Parkplatz) bei Bad Reichenhall über die "Stoanernen Jaga" (Schwierigkeitsgrad I nach UIAA, teilweise gesichert), Gehzeit: 3 Stunden
Vom Schloss Staufeneck (500 m, bei Piding) über den Fuderheustein und die Stoanernen Jaga, Gehzeit: 4 Stunden
Von Aufham (550 m) bei Anger über die Steineralm und die Nordflanke, mittel, Gehzeit: 4 Stunden
Vom Ghs. Adlgaß (800 m, Parkplatz) bei Inzell über den Frillensee und die Nordflanke, mittel, Gehzeit: 4 Stunden
Von Jochberg (850 m, Parkplatz) bei Schneizlreuth über Querweg und Bartlmahd, mittel, Gehzeit: 3,5 Stunden
Pidinger Klettersteig durch die Nordabstürze des Hochstaufens; (schwerer Klettersteig (C/D)), Kletterzeit: 3 Stunden. Beginn dieses Klettersteigs in der Nähe der Steiner-Alm.
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
17 Kommentare
9.891
Gisela Görgens aus Quedlinburg | 18.05.2009 | 22:38  
69.599
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 18.05.2009 | 22:44  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 18.05.2009 | 22:53  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 18.05.2009 | 22:55  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 18.05.2009 | 23:00  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 19.05.2009 | 00:03  
16.153
Silke Krause aus Dillingen | 19.05.2009 | 06:09  
37.375
Thomas Jacobi aus Annaberg-Buchholz | 19.05.2009 | 07:07  
816
Helmut Bankes aus Hohenhameln | 19.05.2009 | 08:32  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 19.05.2009 | 09:00  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 19.05.2009 | 09:17  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 19.05.2009 | 10:34  
3.535
Franz-Ludwig Ganz aus Rimpar | 19.05.2009 | 11:40  
1.329
Ines Kapczynski aus Laufen | 19.05.2009 | 19:09  
951
Martina Chella aus Uetze | 19.05.2009 | 21:30  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 19.05.2009 | 23:53  
13.481
chris gunga aus Neustadt am Rübenberge | 17.06.2009 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.