Anzeige

TSV Ingeln-Oesselse/Wanderabteilung/Wanderung in der Eilenriede

Fröhliche Gesichter nach dem Mittagessen
Bericht über die Wanderung des TSV Ingeln-Oesselse am 27.01.2019 in der Eilenriede

Die erste Wanderung im Jahr 2019 führte die Wanderer des TSV Ingeln-Oesselse mit Bus und Bahn in dass "Grüne Herz" von Hannover. Die Eilenriede gehört mit einer Fläche von ca. 6,4 Quadratkilometern zu den größten zusammenhängenden Stadtwäldern Europas und ist bei Naturfreunden, Spaziergängern und Sportlern sehr beliebt. Neben ganz viel Natur und Erholung findet man dort auch ein dichtes Netz von gut befestigten Rad- und Wanderwegen, Spiel- und Picknickplätze sowie viele Sitzgelegenheiten zum Ausruhen.
Die Bahn brachte die Wanderer zur nördlichen Eilenriede, bis zu der Haltestelle Pelikan Straße. Ab hier wurden zwei verschieden lange Wanderstrecken angeboten. Die Teilnehmer der kürzeren Tour wanderten über die Walderseestraße und den Neuen Graben Richtung Zoo. Sie überquerten den Schiffgraben, ein im Mittelalter erbauter Kanal, der das Aegidientor mit dem Altwarmbüchener Moor verband. Er diente dem Transport von Torf und Holz in die Stadt, wo es als Brenn- oder Baumaterial benötigt wurde. Entlang von Panorama und Zoo wurde der Messeschnellweg erreicht und auf der Stadionbrücke überquert. Bald danach trafen beide Wandergruppen zusammen zur Frühstückspause auf dem großen Spiel- und Rastplatz am Wegesrand Richtung südliche Eilenriede ein. Gut gestärkt ging es danach für beide Wandergruppen auf verschiedenen Wegen weiter. Die kurze Wanderstrecke führte vorbei an Pferdeturm und Petrikirche nach Kleefeld und über Heiligersbrunnen, eine schwefelhaltige Heilquelle die nach ihrem Entdecker Ernst Anton Heiliger benannt wurde, und dem Kirchröder Turm zur TKH Gaststätte Hasenheide.
Die Teilnehmer der längeren Tour kamen auf ihrer Wanderung an den ehemaligen Warttürmen der Hannoverschen Landwehr: Steuerndieb, Pferdeturm, Bischofshol und Kirchröder Turm mit ihren interessanten Vergangenheiten vorbei und erreichten ebenfalls die TKH Gaststätte. Hier verbrachten beide Wandergruppen die Mittagspause wieder gemeinsam. Anschließend ging es auf getrennten Wanderwegen durch den Tiergarten bzw. durch den Hermann-Löns-Park und Tiergarten zur Straßenbahn-Haltestelle und vor dort gemeinsam mit Bahn und Bus wieder zurück nach Ingeln-Oesselse.
Es war wieder ein schöner harmonischer Wandertag bei trockenem Winterwanderwetter. Der vorausgesagte Regen setzte erst auf der letzten Etappe, während der Busfahrt nach Ingeln-Oesselse ein.
Ursula Denda
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.