Anzeige

TSV Ingeln-Oesselse Wanderabteilung/ Wanderung im Naturschutzgebiet "Alte Leine"

In der Leinemasch
Wanderung des TSV Ingeln-Oesselse in der Leinemasch zwischen Hannover-Wülfel, Laatzen, Harkenbleck und Koldingen am 04.07.20

Nach der langen Wanderpause aufgrund der Corona-Pandemie freuten sich die Wanderer des TSV Ingeln-Oesselse darüber, dass endlich wieder unter Einhaltung der Corona Richtlinien gewandert werden durfte. Das Wanderteam hatte für die ersten Wanderungen ein Wandergebiet ohne lange An- und Abfahrtsstrecken mit ebenen abwechslungsreichen Wanderwegen ausgesucht. Start und Ziel der kurzen und der langen Rundwanderung war im Laatzener Ortsteil Grasdorf der Parkplatz an der Straße "Zum Fugenwinkel".
Die Leinemasch ist auch den Ingeln-Oesselsern durch zahlreiche Wanderungen und Radtouren sehr bekannt, aber diesmal wurde hauptsächlich auf den nicht so sehr bekannten Wegen gewandert und dort gab es neben den zahlreichen Störchen, den unzähligen Gänsen und den vielen anderen Wasservögeln allerhand zu sehen. Vom Aussichtsturm des insgesamt ca. 317 ha großen Naturschutzgebietes "Alte Leine" hatte man einen guten Überblick über die Leineauen mit ihren vielen Seen, Teichen und Tümpeln, den Resten der früheren Auenwälder, den Feuchtwiesen und den prägenden Kopfweiden. Sehr interessant war auch der Trinkwasser-Erlebnispfad, der die Teilnehmer teilweise auf den Wanderwegen begleitete. Anhand der Informationstafeln am Wegesrand konnte man sich hier u.a. über die Trinkwassergewinnung, die Wasseraufbereitung, den Grundwasserschutz sowie das Wassermanagement informieren. Auch besondere Aktionen luden zum Verweilen ein. Mit Muskelkraft und einer antiken Schwengelpumpe konnte man z.B. Grundwasser an die Erdoberfläche befördern.
Das an die Alte Leine angrenzende ca. 21 ha große Koldinger Holz mit seinem artenreichen Gehölzbestand gehört auch zum Naturschutzgebiet. Schmale verträumte Wanderpfade führten hier zu dem besonderen Highlight, der mächtigen 350 Jahre alten sogenannten Königseiche. Es handelt sich bei der Stieleiche um ein Naturdenkmal, sie ist ca. 30 m hoch, hat in 1 m Höhe einen Umfang von ungefähr 6,5 m und einen Kronendurchmesser von ca. 25 m.
Sehr schön war auch die Wanderung entlang der Leine, über die bekannte Ziegenbocksbrücke, durch die Kleingartenkolonie und um die vielen Angelteiche.
Es war ein schöner Wandertag. Der Nieselregen am Start der Wanderungen hörte bald auf und die Teilnehmer freuten sich über das gute Wanderwetter. Da die Wanderungen in der Nähe des Wiesendachhauses endeten kehrten die Teilnehmer anschließend auf dem weitläufigen Gelände ein und genossen auf den Sonnenplätzen ein kühles Getränk.
Ursula Denda
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.