Anzeige

TSV Ingeln-Oesselse, Wanderabteilung, Adventwanderung in Hotteln

Am Sportplatz in Hotteln beginnt unsere Wanderung

Adventswanderung des TSV Ingeln-Oesselse am 10.12.2017

Zu einem besonderen Event mit einer großen Teilnehmerzahl hat sich seit einigen Jahren die jährliche Adventswanderung der Wandersparte des TSV Ingeln-Oesselse entwickelt. In diesem Jahr hatten sich 40 Teilnehmer angemeldet. Bei winterlichem, frostigen Wetter ging es zunächst in Fahrgemeinschaften mit Autos zum Sportplatz im Nachbarort Hotteln. Der noch bäuerlich geprägte Ort mit seinen ca. 590 Einwohnern ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Sarstedt. Er ist einer der ältesten Orte in Niedersachsen und kann eine sehr interessante abwechslungsreiche Geschichte bis in das Jahr 835 vorweisen.
Die Wanderung führte die Teilnehmer in einem großen Bogen durch die Feldmark um Hotteln herum. Dann ging es vorbei an der Siedlung "Auf dem Schachte", die um 1960 entstand und deren Name an den Bau der Kali-Schachtanlage an gleicher Stelle von 1904 bis 1908 erinnert. Der Bau wurde damals aufgrund von Schwemmsandschichten und Geldmangel eingestellt.
Dann wurde Gödringen erreicht. Gödringen, heute ebenfalls ein Ortsteil von Sarstedt mit ca. 600 Einwohnern wurde erstmals 1103 urkundlich erwähnt und soll aus einer Sachsenhofsiedlung entstanden sein. Auf der Anhöhe, dem heutigen Platz der Kirche, soll eine heidnische Kultstätte gewesen sein. Bekannt wurde Gödringen auch durch seine ertragreichen Sandgruben. Der Formsand, ein Gemisch aus Ton, Lehm und Sand wurde auch als das Gold von Gödringen bezeichnet und in der Gießereiindustrie bei der Herstellung von Stahlguss, Grauguss und Aluminiumguss benötigt. Als sich die Gießereitechnik änderte wurde Gödringer Sand nicht mehr gebraucht und die Gruben wurden wieder verfüllt oder anderweitig genutzt.
Die Teilnehmer wanderten weiter entlang des Gnittenbergs, zum Delmberg und erreichten den geschichtsträchtigen Ort der "Delmer Eichen". Von dort ging es wieder Richtung Sportplatz Hotteln und zum Hof der Familie Warneke. Teilweise durchgefroren und mit roten Wangen wurde die schön geschmückte Adventsstube erreicht. Dort loderte das Feuer im Kamin und verbreitete eine wohlige angenehme Wärme im ganzen Raum. Zur Einstimmung auf die Adventsfeier wurde gemeinsam ein lustiges Weihnachtslied gesungen und eine besinnliche Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Dann begann der Ansturm auf das vom Vorstandsteam vorbereitete Adventsfrühstücksbuffet. Die Mitglieder des Vorstandteams freuten sich sehr über ein Präsent zum Dank für die geleistete Arbeit im Jahr 2017. Zum Abschluss des interessanten erlebnisreichen Wandertages wurde mit einem tollen Lichtbildervortrag an die schöne harmonische Wanderfreizeit dieses Jahres im Sauerland erinnert.
Die nächste Wanderung ist im Bereich Koldingen geplant und findet am 14. Januar 2018 statt.
Ursula Denda
1 1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.