Anzeige

Gärten im Wandel: Fotospaziergang vom Polarkreis zum Äquator

Die Heimat der Schwarzkiefern liegt am Polarkreis.
Laatzen: Mittelfeld | Es ist nicht mehr so, wie zur Expo 2000. Trotzdem, im bald östlichsten Zipfel des Stadtbezirks Döhren-Wülfel (ab November 2011 ändern sich die Stadtbezirksgrenzen) gibt es eine sehenswerte Gartenanlage. Die sogenannten „Gärten im Wandel“. Ein Spaziergang ist hier vom Polarkreis bis zum Äquator auch für ungeübte Wanderer leicht zu absolvieren.

Ein kleiner düsterer Wald aus Schwarzkiefern, dazwischen große Steinblöcke. Die Kiefern wachsen normalerweise jenseits des Polarkreises, in Hannover aber auch neben der BMW-Vertretung. Richtung Süden wird es immer heller und mediterraner. Nur schade, dass der Wasserfall nicht mehr rauscht und das Wasser abgestellt ist. Der Weg endet in der Leichtigkeit von Bambushainen und (nachgemachen) Sanddünen. Und hinter dem Expo-Wal, Wahrzeichen der Weltausstellung, beginnt der Expo-Park.

Geschaffen hat diese Gartendenkmale der bekannte Landschaftsarchitekt Kamel Louafi. Wer Anregungen für einen Sonntag-Nachmittag-Spaziergang sucht: Ein paar ausgewählte Fotos sollen Appetit wecken. Die Bilder entstanden heute Nachmittag (17. Juli) während einer „regenfreien“ Zeit.
1
2
2
1
1
1
1 2
1 1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
1.177
Jan Hoelzel aus Laatzen | 17.07.2011 | 20:37  
1.177
Jan Hoelzel aus Laatzen | 17.07.2011 | 20:43  
1.177
Jan Hoelzel aus Laatzen | 17.07.2011 | 20:47  
47
Matthias Schmidt aus Laatzen | 17.07.2011 | 23:01  
112.121
Gaby Floer aus Garbsen | 19.07.2011 | 00:20  
511
TWIPSY EXPOSEEUM aus Hannover-Mitte | 19.07.2011 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.