Anzeige

Jahresversammlung der Billenhauser Schützen

Krumbach (Schwaben): Vereinsheim | Billenhausen: Zum bereits zweiten Mal im Dorfgemeinschaftshaus ließ Schützenmeister Norbert Heiligmannn in seinem Jahresrückblick ein ereignisreiches Vereinsjahr Revue passieren. Mit der ohne Beanstandung erfolgten behördlichen Abnahme der neuen Anlage konnte der Schießbetrieb wieder aufgenommen werden.
Mit Nuss- und Jahresschlussschießen, der Ermittlung von Krapfenprinz, Schützenkönigen und Vereinsmeistern sowie den geselligen Zusammenkünften beim Dorfschießen, Ostereierschießen und Gräblesbier sowie ganzjährigem Schießtraining war ein reges Vereinsleben geboten.
Überörtlich beteiligten sich die Schützen an der in Billenhausen ausgerichteten Stadtmeisterschaft, den monatlichen Treffen der Auflageschützen, dem Kreis- und Kreisseniorenschießen und dem Ältestenschießen des Bezirks Schwaben. Aktiv dabei waren sie bei der Gaumeisterschaft, sowie der schwäbischen und der bayrischen Meisterschaft im Aufgelegt-Schießen. Erstmals in der Vereinsgeschichte bewähren sich zwei Mannschaften im Rundenwettkampf in der Bezirksliga.
Sportleiterin Elisabeth Klein verwies auf ihren verteilten schriftlichen Bericht über zahlreiche Wettbewerbsteilnahmen und die dabei erreichten Ergebnisse und Ränge.
Vereinskassier Alois Heider konnte dank sparsamster Haushaltsführung trotz der erheblichen Aufwendungen für die Ausstattung der neuen Schießstätte, die neue Küche und Theke sowie den Aufenthaltsraum über ein Plus bei den Finanzmitteln berichten.
Kassenprüfer Johann Broll lobte die Kassenführung, so dass die von ihm empfohlene Entlastung der Vorstandschaft einstimmig erfolgte.
Gauschützenmeister Helmut Konrad ehrte mit der goldenen Vereinsnadel und den goldenen Ehrenzeichen des Bayerischen und Deutschen Schützenbundes Isolde Bürgel für 40 Jahre Mitgliedschaft. Die goldenen Ehrenzeichen von DSB und BSSB für 40 Jahre im Bayerischen und Deutschen Schützenbund steckte er Karl Heiligmann an. Für jeweils 30 aktive Schützenjahre erhielten Elisabeth Berger und Carsten Glogger die Sebastianus-Nadeln des Deutschen Schützenbundes. Für 10 Jahre mit der Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes in grün wurde Ingrid Heiligmann ausgezeichnet.
Dritter Bürgermeister Klemens Ganz und Gauschützenmeister Helmut Konrad würdigten in ihren Grußworten die vielschichtigen allgemeinen Aktivitäten, die tüchtigen Jungschützen und die fleißigen Seniorenschützen des Vereins sowie die neuen Räumlichkeiten der Schützen im Dorfgemeinschaftshaus.
Nach reger Diskussion über die allgemeine Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses konnte Schützenmeister Norbert Heiligmann mit einem „Gut Schuss“ und „guten Appetit“ vom offiziellen in den kameradschaftlichen Teil des Abends zur gemeinsamen Brotzeit überleiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.