Anzeige

Billenhauser Schützen haben heuer zwei Krapfenprinzen

Billenhausen: Vereinsheim | Der beim Faschingsschießen des Schützenvereins Billenhausen ermittelte Krapfenprinz darf immer so viele Krapfen essen wie er will. Dieses Privileg mussten sich diesmal Gerhard Schmid und Alois Heider teilen, da beide beim Gaudi-Schießen auf der Apfelscheibe je 10 Treffer schafften. Das gemeinsame allgemeine Verzehren der restlichen, reichlich vorhandenen Krapfen wurde von gemeinsam gesungenen Wirtshausliedern begleitet, so dass das Faschingsschießen wieder zu einem rundum gelungenen Abend wurde. Viel Beifall erntete der Auftritt von Brigitte Konrad, die mit ihrem Dukaten-Esel die Lösung für alle Finanzprobleme hatte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.