Anzeige

Wer hat ein Herz für den kleinen Maxi?

Maxi ist eine ganz „arme Socke“ und derzeit das Sorgenkind des Tierschutzverein Thannhausen! Der kleine reinrassige Yorkshire Rüde wurde in den letzten Wochen und Monaten seines Lebens nur noch herumgereicht und herumgestoßen. Niemand wollte ihn mehr haben und zu Guter Letzt wurde er total verwahrlost und krank von uns abgeholt und wird nun auf einer Pflegestelle bei einer älteren Dame erst einmal aufgepäppelt und tierärztlich versorgt. Was er alles schlimmes in seinem bisherigen Leben einstecken musste ist nicht in allen Einzelheiten bekannt und vielleicht ist dies auch ganz gut so.....

Derzeit lernt der kleine, verschmuste Kerl gerade, dass es auch liebevolle Menschen gibt, die sich um ihn kümmern, die mit ihm Gassi gehen, was er sehr genießt und liebt und er versucht so gut es geht, sich an einen geregelten Tagesablauf zu gewöhnen. Eigentlich hieß es, dass er absolut nicht stubenrein sei, was allerdings von der Pflegestelle so nicht bestätigt wird. Wenn Maxi oft genug nach draußen darf, so erledigt er seine „Geschäfte“ meist auch dort. Lediglich dann, wenn es ihm körperlich gerade einmal nicht so gut geht, oder er mal wieder in Situationen kommt, die er nur schlecht verkraftet, (z. B. Tierarztbesuch, Veränderungen oder Stress auf der Pflegestelle) passiert ihm das eine oder andere Missgeschick.

Er versteht sich gut mit Artgenossen, vor allem Hündinnen und könnte auch zu einer kleinen Hündin vermittelt werden, auch vernünftige Kinder, die wissen, wie zerbrechlich so ein kleines Hundewesen mit gerade einmal 2,5 kg ist, dürften in seiner neuen Familie wohnen, wobei er sicherlich der ideale Hund für ältere Menschen wäre, die ihn nun auf seine „alten Tage“ noch einmal so richtig verwöhnen und wo er das Leben endlich auch einmal genießen kann.

Maxi soll eigentlich 7 J. alt sein, doch wir schätzen ihn zumindest im zweistelligen Alter, da seine Äuglein bereits ein wenig trübe sind und sich seine Zähnchen ebenfalls in einem sanirungsbedürftigen Zustand befinden. Doch bevor dies gemacht werden kann muss der kleine Maxi erst noch ein wenig zunehmen und Vertrauen fassen. Entwurmt und geimpft wurde er bereits. Leider ist er auch noch nicht kastriert.

Sollten wir für Maxi niemanden finden, der ihn ganz übernehmen möchte, so wäre der Tierschutzverein Thannhausen auch bereit diesen an eine "Dauerpflegestelle" zu übergeben und die anfallenden Tierarztkosten auch in Zukunft zu übernehmen.
Wer dem kleinen Mann also noch einen schönen Lebensabend ermöglichen möchte, der kann sich gerne melden und ihn kennen lernen.

www.tierschutz-thannhausen.de
0
4 Kommentare
23.174
Karola M. aus Peine | 10.04.2010 | 21:11  
16.045
H K aus Emmendingen | 10.09.2010 | 20:51  
1.582
Beate Ohnesorge aus Krumbach | 11.09.2010 | 09:57  
16.045
H K aus Emmendingen | 17.12.2010 | 15:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.