Anzeige

Die Bussarde kommen......

Greifvögel, die sich an Menschen gewöhnt haben werden zu dessen Jäger. Bussarde, eher von bequemem Charakter, fallen Menschen an. Diesmal nicht in Hollywood von einem Regisseur inszeniert, Realität in Mittelschwaben.....

Wir kennen sie alle, diese Hollywood – Thriller wo Menschen von Tieren in Schwärmen angefallen, verletzt und getötet werden. Regisseure der unterschiedlichsten Art haben sich etwas einfallen lassen damit es zu einem ganz besonders spannenden Thriller wird und manche Herzen frieren lässt. Und nun ist es Mittelschwaben, Franken und ganz real im Leben: Bussarde greifen Menschen an.

Der Bussard, eine Mäusefänger, ein Aasgeier, ein eigentlich sehr nützlicher Greifvogel. Nicht nur dass er durch seine variable Eigenart seines Federnkleides ein immer wieder gern gesehenes Objekt vor der Linse ist, man sieht ihn auch sehr gerne in den Lüften schweben. Und da keiner dem anderen gleicht, jedes Exemplar ein „Einzelstück“ in seiner Farbenpracht ist, gehört er auch zu den geschützten Tieren und ist ein sehr gerne von Menschen gezüchteter Vogel.

Von Augsburg bis Coburg gibt es nun Fälle, in denen Bussarde Menschen angegriffen haben und mit ihrem Schnabel verletzt. Vielleicht ist jetzt die bayerische Regierung wieder schnell bei der Sache und gibt den Vogel zum Abschuß frei, wie sie es mit Bär Bruno schon ganz bequem praktizierten, doch dadurch kennen wir noch lange nicht die Ursache für dieses Verhalten dieser Vögel.

Man rätselt über Einzelfälle und über verändertes Verhalten durch die Klimaveränderung. Man geht aber auch mal davon aus dass gerade diese Tiere von Menschenhand gequält wurden und nun zurück schlagen. Denkbar ist vieles, fragen können wir diese Bussarde nicht, ihr Fehlverhalten vielleicht erforschen. Allerdings kennen wir uns in unserem Zeitalter inzwischen viel besser auf irgendwelchen Planeten von X – Lichtjahren entfernt aus und wissen wo es ‚Wasser gibt und welche bewohnbar sein könnten. Doch die Welt, mit der wir leben, birgt noch manches Geheimnis, dass uns erst interessiert wenn es für den Menschen gefährlich wird.......

Somit wird es die leichteste Art sein Bussarde wieder dem Jäger und seiner Flinte freizugeben und wahrscheinlich werden dann unzählige Tiere abgeschossen werden weil jeder Jäger glaubt, dieses sei das richtige Tier. Und dann fangen wir wieder von vorne an und züchten sie heran, und vielleicht ist dann wieder ein Züchter dabei, der einen Vogel auf Menschen dressiert und vielleicht geht dann das ganze Spiel wieder von vorne los. Damit ja jeder sieht wie überlegen doch der Mensch jeder anderen Kreatur auf diesem Erdball ist.
0
13 Kommentare
771
Jürgen Dippe aus Neusäß | 09.06.2007 | 16:17  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 09.06.2007 | 16:26  
14.763
Max Bils aus Aichach | 09.06.2007 | 16:49  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 09.06.2007 | 17:09  
771
Jürgen Dippe aus Neusäß | 09.06.2007 | 20:06  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 09.06.2007 | 20:19  
14.763
Max Bils aus Aichach | 09.06.2007 | 20:28  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 09.06.2007 | 21:21  
771
Jürgen Dippe aus Neusäß | 10.06.2007 | 12:25  
14.763
Max Bils aus Aichach | 10.06.2007 | 16:09  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 10.06.2007 | 17:37  
771
Jürgen Dippe aus Neusäß | 10.06.2007 | 20:23  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 10.06.2007 | 20:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.