Anzeige

Jeder ist sich selber der Nächste......

BRK Kreisvorsitzender Georg Winkler

Immer zu Gunsten der Hilfesuchende, eine sehr gute Entschuldigung um sich seine weiße Weste weiß zu waschen. Beim Geld hört alle Freundschaft auf und die Spitzhacken und Messer sind schnell gespitzt und gewetzt. Die Integrierte Rettungsleitstelle muss eine lukrative Einrichtung sein, denn warum sonst kämpft Neu-Ulm mit allen Mitteln und die Nachbarschaft der Landkreise ist kein Thema mehr.....

Das Thema ist Jahre alt und viele Mühlen mahlen eben etwas langsamer. Was wo anders schon lange gang und gebe ist, das ist hierzulande zwischen Iller und Lech ein schier unlösbares Problem. Seit Jahren sollte die Polizei mit der Alarmierung von der Feuerwehr befreit werden. Doch gut Ding will auch in Schwaben Weile haben und so wäre nun fast alles geschafft, aber nur fast.

Wenn für die Stadt Neu-Ulm und deren Floriansjünger nicht finanziell etwas bleiben würde, dann hätte sich so ein Kampf nicht ergeben. Die Stadt Krumbach hat zwar außer den Arbeitskräften nichts vorzuweisen was für diesen Standort sprechen würde, doch sicherlich das Rote Kreuz. Diese Organisation betreibt nun diese Rettungsleitstelle und jeder ist bisher damit nicht schlecht gefahren. Ehrenamtliche Feuerwehrleute machen es wohl günstiger, diese Integrierte Leitstelle zu betreiben als fest angestellte Floriansjünger, wie es in Neu-Ulm der Fall wäre.

Ein gutes Team war die Feuerwehr und das Rote Kreuz schon immer im Krumbacher Raum. Und um die Rettungsorganisation Rotes Kreuz konnte man sich immer verlassen. Doch das es um die privaten Rettungsdienste nur um den Verletzten und den Kranken geht, der wirtschaftliche Faktor hinten an steht, ist nur schwer nachvollziehbar. Aber vielleicht werden gerade diese, wie und wann auch immer, die Feuerwehr in Neu-Ulm in irgendeiner Weise wieder begünstigen wenn sie alarmiert werden????

Nicht nachvollziehbar ist der Gedanke des besseren Standortes. Wenn man so wollte, dann könnte diese Alarmierungsstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst gerade so gut in Augsburg von der Berufsfeuerwehr für ganz Schwaben durchgeführt werden. Denn das System ist so gut das auch die Feuerwehrsirene in Hinterschellbach genauso im Ernstfall heulen wird wie jene in Fischen im Allgäu oder der Funkalarmempfänger in Immenstadt. Ein Kampf ums Geld, um die Macht für die Stadt und Feuerwehr Neu-Ulm, Prestige und sicherlich auch Macht beim Roten Kreuz.

Wie schnell doch aus einer Teamarbeit zu Gunsten Hilfesuchender ein Konkurrenzdenken zu Gunsten des Geldes ohne Rücksicht auch Wirtschaftlichkeit und Präzision werden kann…….
0
3 Kommentare
5.246
Manfred Habl aus Pfaffenhofen | 20.03.2007 | 04:31  
13.935
Stephan Lott aus Gersthofen | 20.03.2007 | 09:06  
22.151
Luis Walter aus Krumbach | 20.03.2007 | 12:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.