Anzeige

#WeLoveYouMeghan: Hoffnung für Meghan Markle nach Medien-Mobbing 

Kürzlich fühlte sich Prinz Harry gezwungen, gerichtlich gegen die Angriffe der Presse auf Meghan Markle vorzugehen. Nun stellen sich die Fans hinter die Herzogin.

Die Presse geht nicht gerade nett mit Herzogin Meghan Markle um. Besonders für die britischen Medien, scheint die Amerikanerin im Königshaus ein Dorn im Auge zu sein. Mittlerweile ufert das Mobbing der Herzogin derartig aus, dass Prinz Harry sich dazu gezwungen fühlte, eine öffentlichen Text zu verfassen, in dem er darauf hinwies, dass der Druck der Presse Schuld an dem Tod seiner Mutter war. Er bitte nun darum, dass die Berichterstatter und Klatschblätter etwas mehr darauf achten, was und wie sie etwas schreiben. Denn er will nicht die nächste geliebte Frau verlieren. Symbolisch für alle Magazine, verklagte er eine der größten britischen Zeitungen, unter anderem, wegen “Missbrauch privater Informationen”, nachdem diese einen privaten Brief von Meghan Markle, an ihren Vater, abdruckte und kommentierte. Nun bekommt Meghan Unterstützung aus aller Welt, durch den Hashtag #WeLoveYouMeghan

Meghan Markle: Fans zeigen Liebe durch #WeLoveYouMeghan

Während ihrer Reise durch Afrika, wurden Prinz Harry, Baby Archie und Meghan Markle von einem Dokumentarfilm-Team begleitet. Zwischen den Staatstreffen mit wichtigen Vertretern Afrikas, führten die Royals auch Interviews alleine mit dem Team. Eines der Videos wurde geleakt, darin erzählt Meghan, wie schwer das Leben in der Königsfamilie tatsächlich ist. “Jede Frau, vor allem, wenn sie schwanger ist, ist sehr verletztlich. Das war wirklich eine Herausforderung”, gesteht die “Suits”-Schauspielerin. Der Druck und Hass, den sie durch die Medien abbekommt, liegt schwer auf den Schultern der Herzogin. Die ehrlichen und traurigen Worte, bestürzen die Royal-Fans und veranlassen sie, einen Hashtag zu twittern: #WeLoveYouMeghan soll Meghan Markle Kraft geben und ihr zeigen, dass nicht alle Welt sie verurteilt. Die Menschen sprechen gut zu, zeigen Mitgefühl und machen ihr Komplimente für ihren Umgang mit der schwierigen Situation. Zweifelsohne wird die positive Rückmeldung in den Medien Herzogin Meghan Markle gut tun.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.