Anzeige

Taylor Swift: Läuten bald die Hochzeitsglocken?

Taylor Swift und Freund Joe Alwyn denken anscheinend schon über ihre Hochzeit nach. (Foto: Toglenn / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0))

Nach drei Jahren Beziehung mit Schauspieler Joe Alwyn scheint es immer ernster zu werden. Taylor Swift und ihr Freund sprachen anscheinend schon über eine Hochzeit.

Vor Alwyn hatte die 30-Jährige bei der Männerwahl eher Pech. Keine ihrer Beziehung hielt sonderlich lang, nicht mit Harry Styles, nicht mit Tom Hiddleston und wie sie alle hießen. Das hatte Taylor Swift einen gewissen Ruf verschafft. Allerdings ließ sie sich davon äußerlich nie aus der Ruhe bringen. Sie hat ja bei weitem auch schon schwierigere Erfahrung hinter sich wie beispielsweise ihre Fehde mit Kanye West. Außerdem verriet sie in diesem Jahr, in der Vergangenheit unter einer Essstörung gelitten zu haben. Allerdings ging es die letzten drei Jahre wieder wirklich bergauf und der Hauptgrund dafür ist eindeutig Joe Alwyn. Er soll für die Musikerin wie ein Fels in der Brandung sein. Kein Wunder, dass sie da übers Heiraten nachdenkt.

Still und Leise

Tatsächlich ist der Öffentlichkeit gar nicht so viel über die Beziehung der beiden bekannt. Taylor Swift war schon immer dafür bekannt ihr Privatleben streng abzukapseln. Seitdem sie mit dem Schauspieler liiert ist, zieht sie das noch strenger durch. Denn ihre Beziehung ist etwas, dass nur den beiden allein gehören soll. Gemeinsame Auftritte sind eher selten. Dennoch wenn sie zusammen gesehen werden, ist deutlich zu erkennen, wie verliebt sie ineinander sind. So verwundert es wahrscheinlich niemanden, dass eine Quelle mit der “Us Weekly” nun über die Hochzeitspläne sprach. Dabei wurde klar bestätigt, dass sich das Paar schon Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft gemacht hat. Sie haben zwar noch keinen festen Termin, aber es wird ganz sicher eine Hochzeit geben. Für Taylor ist Joe Alwyn einfach der Richtige und da gibt es anscheinend nicht mehr viel zu diskutieren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.