Anzeige

Taylor Lautner wird wegen Twilight-Rolle gehänselt

Im November 2012 erscheint der letzte Teil der Twiligth-Saga: „Breaking Dawn: Bis zum Ende der Nacht (Teil 2)“. In diesem Teil des Franchise’s bekommt Taylor Lautner alias Jacob Black eine ganz besondere Aufgabe, dank der er unter seinen Schauspielerkollegen zu einer Witzfigur wird.

Alle, die die Bücher kennen, wissen worum es im vierten Teil der Twilight-Saga geht. Bella (Kristen Stewart) erwacht als Vampir zum Leben und lernt ihre Tochter Renesmee (Mackenzie Foy) kennen. Es entbrennt ein Kampf zwischen den Cullens und den Volturi. Diese sind eine Art Königsfamilie unter den Vampiren und kommen in dem Glauben nach Forks, dass ein Baby verwandelt wurde. Dies ist ein absolutes „no-go“ unter der Vampirbevölkerung. Nicht ahnend, dass Renesmee, wie ein richtiges Baby, geboren wurde, wollen sie sie vernichten. Dies können ihre Eltern, Bella und Edward (Robert Pattinson), natürlich nicht zulassen. Auch Jacob Black (Taylor Lautner) würde seine Leben für Rensemee hergeben. Er ist ein Werwolf und hat sich auf die Kleine geprägt, was nichts anderes bedeutet, als dass sie ein undurchtrennbares Band verbindet. Er wird immer an ihrer Seite sein, erst als eine Art Babysitter, Kumpel und Beschützer und später als ihr Freund.

Ist die Prägung etwas anstößiges?
Promiflsch.de berichtet über die Hänseleien, denen Taylor Lautner zuweilen am Set ausgesetzt war. Zugegeben es ist seltsam, wenn sich ein „Erwachsener“ in eine sieben-jährige verliebt, die wie siebzehn aussieht. Als Vampirkind wächst Renesmee jeden Tag ein Stück mehr, da dauert es nicht lang, bis sie ausgewachsen und praktisch „erwachsen“ ist. Dennoch ist sie ein Kind. Auch Taylor Lautner findet diese instinktive Bindung, gegen die er als Werwolf machtlos ist, etwas unheimlich. Gegenüber Entertainment Weekl sagte der 20-Jährige: „Jeder steht drauf, mich deswegen zu hänseln. Ich lache dann einfach mit, dabei ist es aber wichtig für mich, nicht außer Acht zu lassen, dass es einfach wie eine lebenslange Verbindung ist.“ Man könnte meinen, eine solche Bindung ist ganz praktisch, braucht Renesmee sich doch niemals den Kopf darüber zu zerbrechen, einen geeigneten Partner zu finden. Andererseits hat sie auch keine Wahl, was wiederum ein Nachteil sein könnte. Wie sich diese vom Schicksal eingefädelte Beziehung zwischen Jacob und Renesmee entwickeln wird, können die Fans ab November 2012 in den deutschen Kinos verfolgen. Bis dahin müssen wir uns mit dem neuesten Trailer zufrieden geben und hoffen, dass der Film nicht zu anstößig wird, da Mackenzie Foy (Renesmee) erst elf Jahre alt ist.

Was haltet ihr von einer solch schicksalhaften Beziehung?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.