Anzeige

Sexuelle Belästigung: Justin Bieber wehrt sich gegen schwere Vorwürfe

Ein Mädchen namens Danielle beschuldigte Justin Bieber letztes Wochenende, dass er sie im Jahr 2014 sexuell belästigt habe. Jetzt räumt Justin Bieber mit den Anschuldigungen auf und liefert Beweise.

Letzten Samstag löste ein Tweet eines Mädchens namens Danielle großes Entsetzen gegenüber “Yummy”-Sänger Justin Bieber aus. In dem Tweet warf sie Justin Bieber sexuelle Belästigung vor, die am 9. und 10. März 2014 im “Four Seasons”-Hotel in Austin, Texas stattgefunden haben soll. Danielle, die ihren Nachnamen nicht veröffentlichen will, erzählt in dem Tweet, wie es zu der sexuellen Belästigung gekommen sein soll: Danielle war mit Freunden auf einem Musik-Event, bei dem auch Justin mit seiner Ex-Freundin Selena Gomez anwesend war. Obwohl er nicht als Act angemeldet war, performte er einige Songs. Ein Mann fragte Danielle und ihre Freunde, ob sie Lust hätten, Justin nach der Show zu treffen - sie stimmten zu. Justin kam tatsächlich und sie plauderten und nahmen einige Bilder auf, die sie aber nicht posten wollte. Danach soll Justin sie in das “Fours Seasons”-Hotel eingeladen haben. In dem Tweet beschrieb sie ab diesen Punkt sehr detailliert, wie er sie sexuell belästigt und sogar vergewaltigt haben soll.

Justin Bieber: Ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen

Justin Bieber schockierten die schweren Vorwürfe und er reagierte direkt am Sonntag darauf. Der 26-jährige Sänger erklärte in mehreren Tweets, dass er im Laufe seiner Karriere schon oft willkürliche Beschuldigungen erlebte, aber dass er sich in Rücksprache mit Frau Hailey Bieber und seinem Management dazu entschied, auf die Vorwürfe von Danielle zu reagieren. Er erklärte, dass er die Vorwürfe von sexuellem Missbrauch nicht auf die leichte Schulter nimmt, weil er Opfern von sexueller Gewalt immer respektvoll begegnen will. Im Bezug auf die Vorwürfe gegen ihn sagte er aber klipp und klar: “An dieser Geschichte ist nichts wahr.” Zwar nahm er an dem Musik-Event teil, aber besuchte danach nicht das “Four Seasons” sondern ein “Airbnb”, was er mit der Hotel-Rechnung bewies. Außerdem postete er Fotos und Artikel, die beweisen sollen, dass er danach mit Ex-Freundin Selena Gomez zusammen war, und sich nicht mit Danielle getroffen hat. Justin Bieber will gegen Danielle nun rechtlich vorgehen.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.