Anzeige

Royals: Dieses Mitglied hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Prinz Charles: Große Sorge wegen Corona-Infektion (Foto: Dan Marsh / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0))

Große Sorge bei den britischen Royals! Dieses Familienmitglied wurde trotz Schutzmaßnahmen positiv auf Covid-19 getestet.

Queen Elizabeth II. hat heute morgen eine erschreckende Neuigkeit bekommen. Ihr ältester Sohn, Prinz Charles hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Trotz der Vorsichtsmaßnahme, die bevorstehende Reise mit seiner Frau, Herzogin Camilla durch durch Bosnien und Herzegowina, Zypern und Jordanien, die vergangene Woche stattfinden sollte, abzusagen, infizierte sich der 71-Jährige mit dem neuartigen Virus. Wie der Buckingham Palace offiziell mitteilte, gehe es dem ältesten Sohn der Queen einigermaßen gut, denn er habe zurzeit nur milde Symptome. Diese Neuigkeit ist zwar gut, besorgt sind die britischen Royals und die Bevölkerung trotzdem um Prinz Charles. Mit seinen 71 Jahren zählt der Infizierte nämlich zur Risikogruppe, für die das Virus besonders gefährlich und im schlimmsten Fall sogar tödlich enden kann. Gattin Camilla, die sich ebenfalls auf Covid-19 testen ließ, erhielt ebenfalls das Ergebnis. Bei der 72-Jährigen fiel der Test zum Glück negativ aus.

Große Sorge um Prinz Charles: Er wurde positiv auf Covid-19 getestet

Zu wem Prinz Charles in der letzten Zeit alles Kontakt hatte, ist im Moment noch unklar. Obwohl seine Mutter, das britische Staatsoberhaupt Queen Elizabeth II. bereits aus dem Buckingham Palace vorübergehend ausgezogen ist und im Moment mit ihrem Mann, Prinz Philip isoliert im Windsor Castle lebt, sei derzeit nicht auszuschließen, dass sich die beiden vor ihrer Abreise noch gesehen haben. Für die 93-Jährige Königin wäre eine Covid-19 Infektion besonders schwerwiegend. Auch Charles und Camilla befinden sich seit einigen Tagen schon nicht mehr im königlichen Palast, sondern leben ebenfalls isoliert auf einem Anwesen in Schottland. Ob Prinz Charles und Herzogin Camilla die nächsten 14 Tage getrennt voneinander verbringen müssen, wurde in dem offiziellen Statement des Buckingham Palace nicht gesagt. Die Zahl der Toten, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, stieg in den letzten Tagen rasant von 87 auf 422 an. Viele britischen Bürger waren empört darüber, dass Premierminister Boris Johnson so lange gewartet hat, bis es auch im Vereinigten Königreich zu einer Ausgangssperre kam. Bleibt zu hoffen, dass es dem ältesten Sohn der Queen weiterhin den Umständen entsprechend gut geht und er bald wieder genesen ist. Prinz Charles ist nach Fürst Albert II. von Monaco bisher der zweite Royal, der offiziell an dem Virus erkrankt ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.