Anzeige

"Riverdale"-Star Cole Sprouse wurde festgenommen

Cole Sprouse wurde verhaftet, als er an einer BlackLivesMatter-Demonstration teilnahm. (Foto: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0))

Als er an einer Demonstration aufgrund des Todes von George Floyd teilnahm, wurde Cole Sprouse verhaftet. Das nutzte er, um mehr Aufmerksamkeit auf die eigentliche Sache zu lenken.

Am Sonntag, den 31. Mai ging Jughead-Jones-Darsteller Cole Sprouse zusammen mit Tausenden anderen Demonstranten auf die Straße, um für eine gerechtere Behandlung stark pigmentierter zu kämpfen. George Floyd, ein 46-jähriger Mann ließ am 25. Mai seine Frau und Tochter zurück, als ein Polizeibeamter - Derek Chauvin - ganze neun Minuten auf seinem Hals kniete. Die verzweifelten Ausrufe “Ich bekomme keine Luft!” wurden von der gesamten Einheit ignoriert, woran und der Familienvater schließlich starb. Sein Tod war der Auslöser für sämtliche Proteste. Überall auf der Welt gehen die Menschen auf die Straße und fordern Gerechtigkeit. Verschiedene Videos zeigen die Brutalität, mit der die amerikanische Polizei gegen die zumeist friedlichen Demonstranten vorgeht. Doch die Bürger lassen sich nicht unterkriegen und fordern weiter Gerechtigkeit. So auch einige Berühmtheiten, mitunter “Riverdale”-Star Cole Sprouse.

Cole Sprouse nutzt seine Reichweite

Gemeinsam mit dutzenden anderen Protestanten war der 27-Jährige auf einem der "BlackLifesMatter"-Proteste in Santa Monica. Die örtliche Polizei gab ihnen die Anweisung, zu gehen, ansonsten würde man sie verhaften, schrieb Cole Sprouse auf seinem Instagram-Account. Doch als sie sich umwandten, seien sie von einer weiteren Polizisten-Reihe eingekesselt und anschließend festgenommen worden. Glücklicherweise kam der beliebte “Riverdale”-Star bald wieder frei und nutzte seine Reichweite, die auf Instagram 32,4 Millionen Follower beträgt, um die Menschen auf die eigentliche Sache aufmerksam zu machen. “Es muss festgehalten werden, dass die Konsequenzen meiner Inhaftierung als heterosexueller weißer Mann und als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens nichts im Vergleich zu anderen innerhalb der Bewegung sind. Es ist und bleibt eine Zeit, in der es darum geht, anderen beizustehen, gebildete Unterstützung zu leisten, zu demonstrieren und das Richtige zu tun.”

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.