Anzeige

Prinz Harry: Auf Telefonstreich reingefallen

Prinz Harry: Telefonstreich mit Greta Thunberg (Foto: Prinz Harry_Bang Showbiz)

In einem gefälschten Telefonat mit Greta Thunberg ging Prinz Harry zwei YouTubern ordentlich auf den Leim. Er plauderte aus dem Nähkästchen und ließ sich über einige Promis aus.

In dem Glauben, mit der schwedischen Klima Aktivistin Greta Thunberg zu telefonieren, enthüllte Prinz Harry einige private Details über sein Leben als Royal. Seitdem er und seine Frau Meghan Markle anfang des Jahres öffentlich bekannt gaben, dem britischen Königshaus den Rücken zu gehen, um von nun an unabhängiger in Kanada zu leben, ist das Paar aus den internationalen Schlagzeilen nicht mehr wegzudenken. Das nutzten die russischen YouTuber und Komiker, Vladimir Kuznetsov und Alexey Stolyarov aus und gaben sich als die 17-jährige Greta Thunberg und ihren Vater aus. Wie einige Medien berichteten, fiel Prinz Harry gleich zweimal darauf rein. Er telefonierte sowohl vergangenes Silvester als auch Ende Januar mit den Komikern und teilte ganz unverhüllt seine Meinung zu mehreren Themen mit. Im Gespräch stellte der 35-Jährige klar, weiterhin zu seiner Entscheidung, von seinen königlichen Pflichten zurückzutreten, zu stehen. “Die richtige Entscheidung ist nicht immer die einfachste. Diese Entscheidung war sicher nicht leicht, aber es war die richtige Entscheidung für unsere Familie und die richtige Entscheidung, um meinen Sohn zu beschützen”, betonte der Prinz. Außerdem seien ihm die negativen Reaktionen, die es in letzter Zeit zahlreich gegeben hat, egal. Er sei sich sicher, dass es viele Menschen gibt, die ihn dafür respektieren, seine Familie an erste Stelle zu stellen.

Prinz Harry: Fake-Telefonat mit Greta Thunberg

In dem gefälschten Telefonat, das Prinz Harry nicht mit Greta Thunberg sondern mit zwei russischen Komikern führte, sprach er außerdem über die schwierigen Seiten, die ein Leben als Royal mit sich bringt. “Ich kann dir versichern: einen Prinz oder eine Prinzessin zu heiraten, ist nicht immer so toll, wie man es sich vielleicht vorstellt”, stellte er der angeblichen Greta gegenüber klar. Außerdem nahm er Stellung zu Schlagzeilen über Prominente, wie Prinz Andrew, Boris Johnson oder Donald Trump Stellung. Über Trumps Beziehung zur Kohleindustrie in den USA äußerte sich der 35-Jährige nur mit den Worten: “Er hat Blut an den Händen”, außerdem witzelte er: “Wenn Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten werden kann, dann ist alles möglich.” Im Glauben, mit der Klima Aktivistin Greta Thunberg zu telefonieren, versicherte er ihr außerdem, dass sie die Seele des britischen Premierministers, Boris Johnson, erreichen und ihn von ihrer Meinung überzeugen könne. Prinz Harry stellte klar, dass in einer Welt, in der “sehr kranke Menschen die Welt regieren”, nur Personen wie Greta einen Unterschied machen können. Ob die russischen Komiker tatsächlich mit Prinz Harry telefoniert haben, oder ob es sich um einen Fake handelt, ist bisher noch ungewiss. Da bisher aber auch schon andere Prominente, wie Elton John oder Joaquin Phoenix auf den Telefonstreich der Russen reingefallen sind, wäre ein Telefonat mit Prinz Harry nicht auszuschließen. Weder er noch Greta Thunberg haben auf den “Prank” bisher reagiert.
0
1 Kommentar
66.448
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 13.03.2020 | 15:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.