Anzeige

Pewdiepie: YouTuber löscht seinen Twitter-Account!

Pewdiepie nimmt sich anscheinend nicht nur eine Auszeit von YouTube. Der YouTuber löschte überraschender Weise seinen Twitter-Account.

Felix “Pewdiepie” Kjellberg kündigte in einem seiner letzten Videos an, dass er eine Pause von YouTube einlegen wird. Wie es aussieht, ist YouTube nicht die einzige Plattform die der 30-Jährige verlassen wird. Gestern lud Pewdiepie ein Video auf seinem Kanal hoch, mit dem Titel “I hate twitter”. Bei dem Titel kann man sich schon denken um was es geht. Felix schreckte aber nicht zurück in dem Video zu erklären, was er an Twitter nicht mag. Ihn stört es, dass die Nutzer sich auf der Social Media Plattform anders darstellen, als sie es tatsächlich sind. Sie rücken sich fälschlicherweise in ein besseres Licht und werden dann auch noch für ihr täuschendes Verhalten gelobt. Weiter erklärt Pewdiepie, dass Twitter deswegen ein "Mülleimer für Meinungen" geworden ist. Das kann sich der größte YouTuber der Welt nicht mehr mit ansehen und deswegen löschte er jetzt seinen “Twitter”-Account.

Pewdiepie: Löscht er als nächstes auch seinen YouTube-Kanal?

Über die letzten Tage sammelte sich immer mehr Spannung um den 30-Jährigen Schweden an. Bei der Löschung des Twitter-Accounts könnte aber noch nicht Schluss sein, fürchten nun seine Fans. Denn von YouTube will Pewdiepie auch eine Auszeit nehmen. In seinem Video vom 14.12.2019 ging es um die neuen YouTube-Richtlinien. Er kritisiert diese, da die neuen Richtlinien der Plattform, seiner Meinung nach, einer Zensur gleichen würden. Er wollte sich dadurch nicht einschränken lassen. Ob die neuen Richtlinen zu seiner Entscheidung beigetragen haben, erwähnte der Youtuber nicht. Dafür führte er andere Gründe für seine  Pause an: Der 30-Jährige sei einfach viel zu müde und zu gestresst, um wie gewohnt weiter zu machen. Außerdem wolle er sich mehr auf seine Ehefrau und - vermutlich auch - auf die Familiengründung konzentrieren. Wir wünschen ihm auf jeden Fall alles Gute und hoffen, dass er doch nicht ganz ohne seinen YouTube-Channel kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.