Anzeige

Meghan Markle & Prinz Harry sorgen für Überraschung

Meghan Markle und Prinz Harry sorgen wieder für eine Überraschung (Foto: Meghan Markle + Prinz Harry - Mark Jones [CC BY 2.0 (httpscreativecommons.orglicensesby2.0)])

Die ganze Welt schaut momentan auf Meghan Markle und Prinz Harry. Seit sich die beiden vom britischen Königshaus gelöst haben, wird jeder ihrer Schritte kritisch hinterfragt und kommentiert. Jetzt hat das Ehepaar erneut für eine Überraschung gesorgt.

Meghan und Harry sind am Dienstag nach Kalifornien geflogen. Der Grund war ein Treffen mit den Professoren der elitären “Stanford University”, um über die Wohltätigkeitsstiftung zu sprechen, die das Ehepaar gegründet hat. Die beiden wollen sich in Zukunft vor allem für soziale Projekte engagieren. Für den Besuch sind die beiden extra aus Kanada eingeflogen. Dort wohnen Meghan und Harry an der Westküste, seitdem sie vor ein paar Wochen verkündet haben, als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückzutreten, um finanziell unabhängig zu werden. Bei ihrer Ankunft in Kalifornien wurden sie von dem Präsidenten der Universität, Marc Tessier-Lavigne, begrüßt. Für Meghan, die ehemalige Herzogin von Sussex, die damals die “Northwestern University” in Illinois besuchte, ist Bildung ein besonders wichtiges Anliegen. Schon während ihrer Zeit am britischen Königshaus förderte die ehemalige Schauspielerin die Association of Commonwealth Universities (ACU). Während ihrer königlichen Reisen besuchte sie beispielsweise Mädchen in Südafrika und ermutigte diese, eine Ausbildung zu beginnen. Meghan Markle sprach sich außerdem für einen kostenlosen Bildungszugang aus. “Jeder sollte die Möglichkeit haben, die gewünschte Bildung zu erhalten, aber noch wichtiger ist, dass jeder das Recht hat, diese zu erhalten. Und für Frauen und Mädchen in Entwicklungsländern ist dies von entscheidender Bedeutung”, sagte sie in einem früheren Interview.

Meghan und Harry: Sie gründen eine Wohltätigkeitsstiftung

Prinz Harrys Frau möchte in Zukunft insbesondere jungen Frauen die Möglichkeit geben, einen Zugang zu Bildung zu bekommen. Obwohl das Leben von Harry und Meghan im Moment bestimmt nicht leicht ist und sie sich auch um ihren Sohn Archie kümmern müssen, haben die Royals außerdem schon das erste Interview nach dem Rücktritt gegeben. Am 6. Februar traten sie gemeinsam bei einer privaten Veranstaltung der amerikanischen Großbank “J. P. Morgan” in Florida auf. Interviewt wurden sie von der US-amerikanischen Fernsehpersönlichkeit Gayle King, die scheinbar auch eine enge Freundin des Paares sein soll. Meghan und Harry zeigten sich während des Interviews überraschend offen. Harry gab unter anderem bekannt, dass er seit seinem 28. Lebensjahr in psychischer Behandlung ist, um den Tod seiner Mutter zu verarbeiten. Zu den bekannten Gästen der Veranstaltung zählten Stars, wie Jennifer Lopez, Tony Blair und einige CEOS sowie Hedgefonds-Manager. Einige kritisierten den Auftritt des Paares aber auch, da sie Medienberichten zufolge knapp eine halbe Million für die Rede bei “J. P. Morgan” bekommen haben. Fragt sich nur, wieso Harry und Meghan dieses Geld nicht für gemeinnützige Projekte spenden, wenn sie sich doch jetzt sozial engagieren wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.