Anzeige

Katy Perry wird von Katie Perry verklagt

Sängerin Katy Perry wird von einer australischen Modedesignerin verklagt.


Katy Perry wird von Katie Perry verklagt. Ja, ganz richtig. Die Sängerin Katy Perry wir von einer australischen Modedesignerin namens Katie Perry verklagt. Wie man sich wahrscheinlich schon denken konnte: Es hat etwas mit dem fast identischen Namen der beiden Frauen zu tun. Wie “The Sydney Morning Herald” berichtet befindet sich die Sängerin aktuell in einem Rechtsstreit mit der Australierin Katie Perry. Denn diese wirft der Sängerin Markenverletzung vor, weil sie ihre Modelinie in Australien verkauft hat. Katy Perry brachte die Modelinie unter ihrem Künstlernamen auf den australischen Markt. Deshalb hatte die Designerin im Oktober vergangenen Jahres ein Bundesgerichtsverfahren gegen Katy Perry, die mit bürgerlichem Namen Katheryn Elizabeth Hudson heißt, in die Wege geleitet.

Katy Perry wird Markenrechtsverletzung vorgeworfen


Es ist wohl ein etwas schwieriger Fall. Weil Sängerin Katy Perry ihre Modelinie in Australien verkaufte, wird sie jetzt von der Modedesignerin Katie Perry verklagt. Was ist eigentlich das Problem? Nun ja, die Australierin Katie Jane Taylor, vertreibt ihre Kleidung unter ihrem Mädchennamen Katie Perry. Im Jahr 2008 hatte sie sich die Rechte am Namen “Katie Perry” in ihrer Heimat Australien gesichert. Jetzt stellt der fast identische Name für sie eine Markenverletzung dar. Die Verteidigung von Sängerin Katy Perry hatten zwar in einer schriftlichen Stellungnahme beim australischen Gericht zugegeben, dass die Marke Katy Perry der Marke der australischen Designerin “täuschend ähnlich” sei, aber dennoch keine rechtlichen Verstöße eingeräumt. Angeblich sollen die Anwälte sogar eine Widerklage eingereicht haben, mit der sie erreichen wollen, das die Marke der Designerin annulliert werde.

0
1 Kommentar
9.850
  e:Due aus Weimar | 17.11.2020 | 10:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.