Anzeige

Johnny Depp vs. Amber Heard: Darum ging es am ersten Gerichtstag

Der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard zieht nun vor Gericht. Das war Thema des ersten Termins.

Es ist wahrlich eine Schlammschlacht, die sich derzeit zwischen “Fluch der Karibik”-Star Johnny Deppund dessen Ex-Frau, Schauspielerin Amber Heard abspielt. Ein Vorwurf jagt den anderen, eine Lüge die nächste. Nun geht es sogar vor Gericht. Depp und die “Fast & Furious: Hobbs & Shaw”-Schauspielerin lernten sich schon 2011 kennen - am Set des Films “The Rum Diary”. Die Hochzeit folgte 2015. Doch schon ein Jahr später reichte Depp die Scheidung ein. 2017 einigte man sich zwar außergerichtlich, doch das scheint nun sehr weit hinter dem Ex-Paar zurück zu liegen. Vergangene Woche trafen sich die beiden Schauspieler das erste Mal seit einer langen Zeit wieder - im Londoner Gericht. Der Grund: Johnny Depp klagt auf Verleumdung gegen die britische Zeitung “The Sun” und deren Verlag NGN, die in einem Artikel von 2018 behaupteten, der Jack Sparrow-Darsteller habe Amber Heard geschlagen. Das wollte der 57-jährige so nicht auf sich sitzen lassen.

Johnny Depp: Schlammschlacht vor Gericht

Zum ersten Prozesstag - das Verfahren wird größtenteils öffentlich sein - tauchte Amber Heard in Begleitung einer Freundin auf. Und ohne große Umschweife kamen Johnny Depp und seine Anwälte direkt zur Sache und veröffentlichten eine Erklärung mit einer Reihe von Anschuldigungen gegen Depps Ex-Frau, während deren Vorwürfe, der Schauspieler habe sie geschlagen, dementiert wurden. Depp erklärte, er habe Amber Heard nie geschlagen und auch sonst keine Frau, sei er doch in jungen Jahren selbst Zeuge häuslicher Gewalt gewesen. Es habe zwar Handgreiflichkeiten in der Beziehung gegeben, doch diese seien ausschließlich von Seiten seiner Ex-Frau ausgegangen - außer er habe sich ab und an gewehrt. Was der “Fluch der Karibik”-Star Amber Heard außerdem vorwirft, klingt fast schon aberwitzig: Scheidungsgrund sei nämlich gewesen, dass die Schauspielerin gemeinsam mit Freundinnen im Ehebett ein Häufchen Kot hinterlassen habe. Igitt! Wir sind ja mal gespannt, wie die nächste Runde des Rosenkriegs weitergeht! Fest steht auf jeden Fall, dass auch Johnny Depps Ex-Freundinnen Vanessa Paradis und Wiona Ryder, die den 57-jährigen schon öffentlich verteidigten, eine Aussage machen werden.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.