John Mulaney erleidet Drogen- und Alkohol-Rückfall

Der Stand-Up-Comedian John Mulaney hat sich vor den Feiertagen in eine Entzugsklinik eingewiesen.
 


Diversen Medienberichten zufolge habe sich der erfolgreiche John Mulaney in eine Reha-Einrichtung begeben. Er soll sich dort wegen seiner Alkohol- und Drogenabhängigkeit behandeln lassen. Mulaney hatte in seiner Jugend bereits Probleme mit Drogen- und Alkoholmissbrauch. Im Alter von 13 Jahren begann er mit dem Trinken, später kamen Drogen wie Kokain und verschreibungspflichtige Medikamente hinzu. Mulaney erzählte: “Ich mochte es nie Gras zu rauchen. Dann habe ich Kokain probiert und ich habe es geliebt”. Wegen dieser Probleme in seiner Jugend hatte der Comedian bekannt gegeben keinen Alkohol mehr zu trinken. Mit 23 Jahren wurde John Mulaney nüchtern. Kürzlich habe er nun einen Rückfall erlitten, wegen dem er nun die nächsten 60 Tage in Behandlung sein soll.

Comedian John Mulaney nach Rückfall in Behandlung


Der US-amerikanische John Mulaney wird die Feiertage nicht bei seiner Familie und seinen Freunden verbringen, sondern in einer Reha-Einrichtung. Für die nächsten 60 Tage soll der Comedian in einer Einrichtung in Pennsylvania in Behandlung sein. Seine Familie und seine Freunde sind sehr froh darüber, dass er jetzt die Hilfe bekommt, die er dringend benötigt. John Mulaney habe Schwierigkeiten gehabt während des Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie nüchtern zu bleiben und erlitt einen Rückfall. Der 38-Jährige ist in der Vergangenheit sehr offen mit seinem damaligen Alkohol- und Drogenmissbrauch umgegangen. In diversen Interviews erzählte er über die Hintergründe seiner Probleme und wie er es wieder heraus geschafft hat. In einem Interview erklärte er: “Ich habe für die Aufmerksamkeit getrunken. Ich war sehr kontaktfreudig und mit 12 war ich es nicht. Ich wusste nicht, wie ich mich verhalten sollte. Und dann habe ich getrunken und war wieder lustig”. Schon einmal hat er es geschafft die Sucht zu bekämpfen und auch diesmal wird ihm die nötige Hilfe zu teil.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.