Anzeige

Ed Sheeran macht Pause: Ehefrau statt Karriere 

Ed Sheeran: Familie statt Fans (Foto: Ed Sheeran_Bang Showbiz)

Wir gönnen es ihm, doch trauern darf man: Ed Sheeran legt eine längere Pause von der Musik ein.

Er ist in den Top drei, der bestverdienensten Musikern weltweit, hat einen Nummer eins Hit nach dem anderen - was er anfasst wird zu Gold. Doch nun will sich Ed Sheeran aus dem Musikbusiness zurückziehen. Montag, 26.08.19, verkündete Ed Sheeran die Botschaft bei einem Konzert. Er geht in Zwischenrente. Er sei mittlerweile seit mehr als zwei Jahren auf der “Divide”-Tour. Montag war das letzte Konzert der erfolgreichen Welttournee, weshalb er dieses Konzert zum Anlass nahm, um bekannt zu geben, dass er in den nächsten eineinhalb Jahren nicht vorhabe aufzutreten. Ob er die Zeit als Studio-Time nutzt, um neue Songs zu schreiben? Geplant ist das erst mal nicht, aber mit Sicherheit wird der “Shape Of You”-Sänger die Inspiration nicht einfach abschütteln können. Sein Fokus liegt nun aber erst einmal woanders.

Ed Sheeran: Familie statt Fans

Dezember letzten Jahres heiratete Ed Sheeran seine Verlobte Cherry Seaborn. Der schüchterne Sänger vermählte sich mit seiner langzeit Freundin heimlich, da er private Dinge nicht gerne in der Öffentlichkeit austrägt. Das Paar kennt sich schon seit der High School, doch die beiden fanden nicht sofort zueinander. Cherry ging nach der High School auf ein Kollege in den USA, während Ed Sheeran seiner Musikkarriere auf den Straßen Englands nachging. 2015 trafen sie sich, durch einen Freund wieder und verliebten sich ineinander. Jetzt, nach der Hochzeit, wollen sie eine Familie gründen. Das ist der Hauptgründ für Ed Sheerans Pause: Die beiden versuchen ein Kind zu bekommen, für das der Sänger dann natürlich auch da sein will - ebenso wie für seine Frau. Da kann man dem Sänger nur die Daumen drücken, dass der Traum von der Vaterschaft bald in Erfüllung geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.