Anzeige

Dwayne Johnson: Wieso er fast kein Schauspieler geworden wäre

Dwayne Johnson ist einer der bekannteste Hollywood-Schauspieler und ist weltweit erfolgreich. Dazu wäre es aber fast nicht gekommen. Früher hatte er andere Pläne.

Es gibt kaum einen Hollywood Action-Film, in dem Dwayne “The Rock” Johnson nicht zu sehen ist. Seien es “Fast and the Furious”, “Jumanji” oder “Hobbs & Shaw”: Der Schauspieler mit den hawaiianischen Wurzeln verkörpert fast immer eine der Hauptrollen und beweist jedes Mal aufs Neue sein schauspielerisches Talent. Nun hat der 47-Jährige aber etwas über seine früheren Zukunftspläne verraten, das man gar nicht wirklich glauben kann. Der Muskelprotz, der schon in jungen Jahren durch sein Talent im Wrestling und anschließend durch die Schauspieler berühmt geworden ist, träumte als Kind davon, einmal Country-Star zu werden. Wie viele seiner Kollegen, vertrieb sich auch Dwayne Johnson am Wochenende seine Zeit in der Quarantäne damit, auf Instagram Live zu gehen und seinen Fans ein paar Fragen zu beantworten. Eine dieser Fragen war, ob der Hollywood-Star schon immer Schauspieler werden wollte. “„Ich hatte den Traum, ein Country-Sänger zu werden. […] Ich wollte ein traditioneller Country-Musikkünstler sein. Hatte eine anständige Stimme, die ein Lied zum Besten geben konnte, aber dann kaufte ich ein Auto von einem Cracksüchtigen… das ist eine lange Geschichte…”, verriet der Muskelprotz

Dwayne Johnson: Früher träumte er von einer Country-Karriere

Fans auf Instagram, die sich das Live Video von Dwayne Johnson ansahen, konnten dessen früheren Berufswunsch gar nicht richtig fassen. Betrachtet man den muskulösen Hollywood-Star äußerlich, kann man sich bei ihm eine Karriere als Country-Musiker auch nicht wirklich vorstellen. Doch der Wunsch, einmal in die Musikbranche zu gehen, war nicht der einzige Plan, den Dwayne Johnson hatte, bevor er einen Fuß in die Filmbranche an Amerikas Westküste setzte. Der “Jumanji”-Schauspieler träumte früher außerdem davon, eines Tages in die NFL aufgenommen zu werden. Diesem Ziel war der 47-Jährige sogar schon ziemlich nah. Während seiner Zeit an der Universität in Miami, spielte er leidenschaftlich gerne Fußball. Auch wenn dieser Traum für Dwayne nicht in Erfüllung ging, ist er heute sogar froh darüber. “Es ist das Beste, dass diese Pläne für mich niemals in Erfüllung gingen”, reflektierte der Schauspieler in seinem Live-Video. Auch wenn er nach seiner Wrestling-Karriere damals Angst hatte, einen Versuch in der Filmbranche zu wagen - heute kann man sich Hollywood ohne Dwayne “The Rock” Johnson gar nicht mehr vorstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.