Die Oscars: Alle Nominierungen auf einen Blick

Alle Oscar-Nominationen wurden bekannt gegeben. Hierbei zählt der Netflix-Film “Mank” von David Fincher und mit Gary Oldman zu den großen Favoriten.

Vergangene Woche haben das Promi-Ehepaar Nick Jonas und Priyanka Chopra Jonas die Liste der nominierten Filme, Schauspieler und Schauspielerinnen vorgestellt. Die Oscar Acadamy schickt hierbei den Netflix-Film „Mank“ von David Fincher mit Nominierungen in insgesamt zehn Kategorien in das Rennen. Das Drama hat dadurch die meisten Chancen auf den Erhalt der begehrten Auszeichnung. Neben “Citizen Kane” von Olson Welles wurden dieses Jahr ebenfalls die Streifen, „Nomadland“, „Sound of Metal“, „The Trial of the Chicago 7“, „Minari“, „Judas and the Black Messiah“ mit sechs Nominierungen als „Bester Film“ nominiert. Mit nur fünf nominierungen hingegen ist „Promising Young Woman“ etwas schlechter aufgestellt. Als beste Regisseure stehen Tomas Vinterberg („Another Round“), David Fincher („Mank“), Lee Isaac Chung („Minari“), Chloé Zhao („Nomadland“) und Emerald Fennell („Promising Young Woman“) zur Auswahl, erklärt die Zeitschrift klatsch-tratsch.

Bekommt Chadwick Boseman nach seinem Tod noch einen Oscar?

Als „Bester Hauptdarsteller“ wurde für den Film „Judas and the Black Messiah“ der verstorbene Chadwick Boseman nominiert. Gary Oldman („Mank“), Anthony Hopkins („The Father“), Riz Ahmed („Sound of Metal“), und Steven Yeun („Minari“) sind ebenfalls für den Oscar aufgestellt. Auf den Gewinn der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ dürfen Viola Davis („Ma Rainey’s Black Bottom“), Vanessa Kirby („Pieces of a Woman“), Andra Day („The United States vs. Billie Holiday), Frances McDormand („Nomadland“) sowie Carey Mulligan („Promising Young Woman“) hoffen. Die bulgarische Newcomerin Maria Bakalova wurde überraschenderweise für die Rolle als „Beste Nebendarstellerin“ für „Borat Anschluss Moviefilm“ nominiert. Ihre Gegner sind Namen wie Glenn Close („Hillbilly Elegy“), Olivia Colman („The Father“), Amanda Seyfried („Mank“) sowie Youn Yuh-jung („Minari“). „Borat 2“ von Sacha Baron Cohen ist für das „Beste adaptierte Drehbuch“ nominiert worden. Auch ist Cohen für „The Trial of the Chicago 7“ als „Bester Nebendarsteller“ sowie Daniel Kaluuya („Judas and the Black Messiah“), Leslie Odom Jr. („One Night in Miami“), Paul Raci („Sound of Metal“) und Lakeith Stanfield („Judas and the Black Messiah“) nominiert worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.