Anzeige

Daniel Radcliffe: Mitleid mit Meghan Markle 

Daniel Radcliffe hat Mitleid mit Meghan Markle und den Royals (Foto: Gage Skidmore [CC BY-SA 2.0 (httpscreativecommons.orglicensesby-sa2.0)])

“Harry Potter”-Star, Daniel Radcliffe, äußerte sich nun zu der Situation von Meghan Markle und Prinz Harry. Dabei teilte er mit, dass ihm die Royals Leid täten.

Der Schauspieler Daniel Radcliffe wurde mit 12 Jahren, als “Harry Potter” bekannt. Damals übernahm er die Hauptrolle in der beliebten Fantasy-Reihe, was sein Leben auf den Kopf stellte. Von einem Tag auf den nächsten, war er eines der berühmtesten Kinder der Erde. Er wurde von Paparazzi verfolgt und jede seiner Handlungen wurde öffentlich diskutiert und bewertet. Der Schauspieler erzählte nun, dass es für ihn schwer war, in so jungen Jahren ein öffentliches Leben zu führen. Daher möchte er sich gar nicht vorstellen, wie es für die royalen Sprösslinge, oder auch Prinz William und Harry war. Schließlich stehen die Kinder des Königshauses seit ihrer Geburt unter strengster Beobachtung. Hinzu kommen weitere Regeln, die royaler Nachwuchs befolgen muss. Doch noch mehr bemitleidet er Prinz Harrys Frau, Meghan Markle.

Daniel Radcliffe: Deswegen hat er Respekt für Meghan Markle und die Royals

Daniel Radcliffe hält sich größtenteils von Klatsch und Tratsch fern. Doch wie die Presse mit Herzogin Meghan Markle umgeht, ist selbst ihm nicht entgangen. Der britische Schauspieler erzählte. er habe “‘Stück für Stück’ mitbekommen, ‘dass Meghan Markle die volle Kraft der britischen Medien zu spüren bekommt’”. Obwohl er Mitleid mit der ehemaligen “Suits”-Schauspielerin fühlt, sieht der “Harry Potter”-Darsteller es positiv: Er glaubte immer, dass die Liebe zwischen Prinz Harry und Meghan Markle echt war. Denn keiner würde sich diesem großen Druck freiwillig hingeben. “Sie muss dich lieben, wenn sie sich in dieses verrückte Leben miteinbringen will”, war Daniel Radcliffes Meinung dazu. Letztendlich sprach der Schauspieler den Royals seinen Respekt aus: “Obwohl ich nicht in dieser Institution oder in der Monarchie bin, habe ich großen Respekt und Einfühlungsvermögen für die königliche Familie”.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.