Anzeige

Ariana Grande: So macht sie den Fans Mut

Ariana Grande singt auch in der Coronakrise für ihre Fans. (Foto: Emma / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0))

Viele Stars wie Ariana Grande wollen ihren Followern in dieser schweren Zeit beistehen. Wegen des Social Distancing müssen dafür kreative Lösungen gefunden werden.

Mittlerweile gibt es wegen der Corona-Pandemie so viele Online-Angebote, dass einige nicht mehr wissen, wo sie anfangen sollen. Neben den klassischen Streamingdiensten wie Netflix gibt es verschiedenste Programme, um die freie Zeit produktiv zu nutzen. Auch viele Prominente tragen zu diesem Ablenkungsprogramm bei. Einige von ihnen veranstalten Livestreams und private Konzerte oder versuchen anders aktiv zu werden. Oft werden Hilfsorganisationen von Stars unterstützt und beworben. Vor kurzem wurde auch bekannt, dass Taylor Swift und Ariana Grande individuelle Spenden an ihre Fans ausgezahlt haben. Die VIPs haben scheinbar das Gefühl mit gutem Beispiel vorangehen zu müssen. Nun meldeten sich erneut zwei von ihnen und das zufälligerweise beinahe gleichzeitig.

Hauskonzerte

Die Rede ist von Ariana Grande und Lizzo. Die beiden Sängerinnen hatten schon letzten Herbst für einen Remix von “Good As Hell” kollaboriert. Jetzt taten sie es aus Versehen nochmal. Am Freitag lud zuerst Grande eine Quarantäne-Version von ihrem eigenen Song “My Everything” hoch. Begleitet wurde von ihrem Produzenten Tommy Brown, der natürlich in seinem eigenen Haus blieb. Das zusammengeschnittene Video postete sie dann bei Instagram, um ihren Fans zu zeigen, dass sie an sie denkt. Witzigerweise kam auch Lizzo auf die Idee ein Lied der anderen Sängerin zu performen. Sie sang “Raindrops (An Angel Cried)”. Darüber freute sich die Urheberin natürlich sehr. Viele Fans spekulierten im Anschluss über eine weitere Zusammenarbeit der Frauen. Aber unter den momentanen Bedingungen der Corona-Pandemie wird das wahrscheinlich schwierig.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.