Anzeige

Ariana Grande: Diese Bilder werden teuer

Sängerin Ariana Grande wurde verklagt, weil sie ein Urheber geschütztes Bild auf Instagram postete. (Foto: ariana_Grande_alien_artifact_flicrk.jpg)

Unter Paparazzis wird es wohl langsam Trend, Promis zu verklagen, die ihre Bilder auf Instagram posten. Das ist jetzt nämlich auch Ariana Grande passiert, die nichts ahnend ein Bild von sich postete.

Ein Paparazzi-Fotograf reichte am Montag eine Klage gegen Ariana Grande ein, in der er behauptet, die Sängerin habe das Urheberrecht verletzt. Denn Ariana habe Fotos, die er von ihr gemacht hat, auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht. Robert Barbera, ein in New York ansässiger Fotograf, fotografierte die Sängerin letztes Jahr, als sie ein Gebäude mit einer Tasche mit dem Aufdruck “Sweetener” verließ. Zwei dieser Bilder postete Ariana dann auf ihrem offiziellen Instagram-Profil, an dem Tag, an dem sie auch ihr Album “Sweetener” veröffentlichte. Der Instagram-Post, der immer noch auf ihrem Profil zu sehen ist, hat mittlerweile mehr als 3.390.000 Likes.

Diese Promis wurden auch schon verklagt

Ein Screenshot des Posts wurde auch vor Gericht als Beweismittel vorgelegt. Barbera, der Fotograf, möchte nun entweder die Gewinne, die Ariana Grande durch die Bilder eingenommen hat, oder 25.000 US-Dollar für jedes Bild. Dabei ist Ariana nicht der einzige Promi, dem so etwas widerfährt. Kim Kardashian West, Jennifer Lopez, 50 Cent und Jessica Simpson mussten schon mit solchen klagen kämpfen. Und auch Supermodel Gigi Hadid wurde schon einmal wegen einem Bild, das sie postete, verklagt. Das liegt vor allem daran, dass Fotografen immer weniger Gewinn mit ihren Bildern machen. Promis können einfach ihre eigenen Bilder posten und so ihr Image selbst kontrollieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.