Anzeige

Seltsame Paketsendung im Schulflur

Da habe ich nicht schlecht gestaunt! Der Paketzusteller war gerade in meiner Schule gewesen und hatte drei große Kartons abgeladen. Natürlich ist so ein Lehrer von Natur aus sehr, sehr neugierig und ich musste erst einmal nachschauen.
Das sind ja drei Riesenkartons voller Windelhöschen! Sogar drei verschiedene Größen. Da kann ich gleich etwas lernen: Die Größe/Saugfähigkeit der Höschenwindeln ist den T-Shirt-Größen abgeguckt. S, L, XL,…

Natürlich vermute ich hinter dieser Lieferung eine Absicht der Schulleitung oder sogar des HKM. Wir haben jetzt Doppelstunden… sollen die Windeln an uns ältere Kolleginnen und Kollegen ausgegeben werden, damit wir die 90 Minuten gefahrlos überstehen? Oder vielleicht nach der Unterrichtsstunde ohne Verzögerung durch einen Toilettengang unseren Aufsichtsbereich aufsuchen können? Vielleicht sollen ja jetzt die Beamten einen besonderen Beitrag zur Arbeitszeit leisten. Ein aufstrebender Ministerialdirigent hat sicherlich wie schon so manches Mal den Stein der Weisen entdeckt: Hessens Lehrer gehen nur noch zu Hause auf die Toilette!
Ich beschließe, mir die Newsletter des Kultusministeriums genauer durchzulesen und mal wieder im Amtsblatt zu blättern….
Da fällt mir noch ein, dass die Renovierung der Lehrertoiletten längst überfällig ist und sich gar nichts tut..

Doch dann schaue ich erst einmal auf die Empfängeradresse. Gott sei Dank – die Pakete haben weder Schulleitung noch Schulamt noch Kultusministerium bestellt…..
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
59.184
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.09.2010 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.