Anzeige

Am 23. Todestag von Roy Orbisons verstirbt seine Frau

Die aus Deutschland stammende Barbara Orbison ist am Dienstag in einem Krankenhaus in Los Angeles an Krebs gestorben, laut schwaebische.de. Das war genau der Tag als ihr Mann, Roy Orbisons, vor 23 Jahren verstarb. Sie verstarb im Alter von 60 Jahren. Laut ihrer Sprecherin lag Barbara schon seit Mai im Krankenhaus und litt seit längerem an Krebs.

Kennengelernt hatten sich Roy und Barbara 1968 in England. Damals war er 32 und sie gerade 17. Der Pretty Women Sänger und die Bielefelderin heirateten ein Dreivierteljahr später in Hendersonville in Tennessee, seiner damaligen Heimatstadt.

In den 80er Jahren wurde Barbara zur Managerin von Roy Orbison. Das Greatest Hits-Album „In Dreams“ produzierte sie im Jahr 1987. Roy Orbison starb im Jahr 1988. Danach verwaltete sie die Hinterlassenschaften von Roy und veröffentlichte im Jahr 1992 das King of Hearts-Album. Weiterhin war sie in der Obdachlosenhilfe engagiert. Deshalb gründete sie in den 90er Jahren das Orbison House in Los Angeles, um kranken Obdachlosen zu helfen.

Mit Barbara zog er drei Söhne auf. Sein ältester Sohn stammte aus einer früheren Beziehung. Im Jahr 1966 verlor Roy Orbinsons seine damalige Frau, Claudette, bei einem Verkehrsunfall. Zwei Jahre danach starben auch zwei seiner drei Söhne, aus der Beziehung mit Claudette, bei einem Brand in seinem Haus, laut schwaebische.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.