Anzeige

Vom Rost zerfressen: In Hildesheim verrottet ein technisches Denkmal

Die Hafenlok Nr. 1 dampfte bis 1973.
Hildesheim: Steuerwald | Im Hildesheimer Hafen verrottet eine alte Dampflok. Bei meiner fotografischen Tour zum Flugplatz in Hildesheim machte ich auch einen Abstecher zum Hildesheimer Hafen. Über einen etwa 15 Kilometer langen Stichkanal ist Hildesheim an die Wasserstraße des Mittellandkanals angeschlossen. Nach meinen Recherchen im Netz der Netze wurde der Hafen 1928 in Betrieb genommen und wird vor allem gewerblich genutzt. Der Hafen verfügt über eine Hafenbahn. Eine alte Dampflok wurde als eine Art technisches Denkmal aufgestellt, doch leider nicht weiter gepflegt. Der Rost frisst an dem historischen Dampfross. So kann der Betrachter auch ohne zu klettern durch ein Loch der Außenwand bereits ins Innere des Führerstandes spähen.

Laut Informationen aus dem Internet soll es sich bei der Lokomotive um die Hafenlok Nr. 1 handeln. Sie wurde danach 1924 bei der Firma Hanomag in Hannover unter der als Nummer 10226 gebaut und mit der Betriebsnummer 1 durch die Hafenbetriebsgesellschaft Hildesheim in Dienst gestellt. Bis 1973 war sie dampfend und schnaufend im Einsatz. 1974 übernahm der Verein Braunschweiger Eisenbahnfreunde die Maschine als Leihgabe. Anfang der 1990ger Jahre soll der Leihvertrag gekündigt worden sein und die Lok kam zurück nach Hildesheim.

Hier nun ein paar Aufnahmen von der Lok und vom Hildesheimer Hafen.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.