Anzeige

Adventsonntag in Grünberg

Diesen Sonntag sollte es nach Grünberg gehen. Weihnachtsmarkt und bei dem tollen kalten Winterwetter ins Brunnental. Weihnachtsmarkt naja am Marktplatz nichts Neues. Also wandere ich am alten Pumpwerk den Weg nach unten in das Brunnental. Ich wollte Winterfotos machen. Der Weg war gefroren und etwas rutschig. Langsam taste ich mich den Weg entlang Richtung Tal. Die kahlen Bäume, die sich an den Felsen festhalten, lassen einen Blick auf die beiden Teiche zu. Das Wasser der Teiche scheint wie ein Wärmespeicher zu funktionieren. Kaum eine Stelle im Tal ist von Reif bedeckt. Der Wind ist brrr kalt. Nase und Ohren frieren. Meine Hände sind von Handschuhen geschützt. Im Tal erwarten mich schon Enten. Sie haben keinerlei scheu vor dem Menschen. Bettelnd sitzen sie keine 30 cm von meinen Füßen entfernt. Auf dem Teich schwimmt ein stolzer Schwan. Sein Gefieder glänzt in der Sonne. Die kleine Insel auf dem Teich ist auch bewohnt. Vor einer Entenhütte sonnt sich ein Erpel. Wunderbar glitzert sein Gefieder in der Sonne. Was war das? Ein kleiner Vogel scheint ihn zu ärgern. Ja, ein Zwergtaucher macht sich einen Spaß. Er bespritzt die Ente ständig mit Wasser und haut dann einfach ab. Ich bleibe einen Augenblick, um mir dieses Schauspiel genau anzuschauen. Frecher kleiner Vogel, dieser Zwergtauscher. Leider habe ich etwas lange da gestanden. Der Schwan fordert nun seinen Lohn für das Foto. Der große Vogel watschelt nun auf mich zu und ist nur noch wenige Meter von mir entfernt. Ich mag Schwäne aber so nah auch wieder nicht. Ich entscheide mich zur Flucht. Der Weg zum alten Wasserrad ist etwas Reif bedeckt. Von Eiszapfen aber keine Spur. Am Himmel entdecke ich einen Graureiher. Er zieht seine Runden und landet auf einem Nadelbaum. Wunderschön dieser Sonntag nur lausig kalt. Aus diesem Grund wieder zurück in die Stadt. Am Diebsturm finde ich dann doch Weihnachtsstimmung im mittelalterlichen Dorf. Feuerkörbe, heißer Met und Glühwein neben Bratwurst und Spießen, dazu Holzschmuck, Lederware und Wolliges. Kaum aufgewärmt kommt auch der Nikolaus. Die Kinder warten brav in einer Schlange auf ihre Möglichkeit den Nikolaus zu sprechen. Einige können sogar ein Gedicht. Langsam wird es dunkel und es wird gemütlich am Lagerfeuer.
Ein toller Sonntag war das. Ein toller Sonntag im Advent.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
4.175
Romi Romberg aus Berlin | 05.12.2016 | 13:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.