Anzeige

Fototipps: Motive die nicht weglaufen

Fotomotive auf dem Friedhof Engesohde.
Hannover: Südstadt | Seit vielen Jahrzehnten schon blickt ein Engel gedankenverloren von seinem Podest herab, fast ebenso lang kniet eine unbekleidete Jungfrau trauernd neben einen Stein. Auf vielen alten Friedhöfen findet sich oft jene seltsame Mischung zwischen Kunst und Kitsch, die für das ausgehende 19. Jahrhundert so charakteristisch ist. Für die Objektive unserer Kameras bieten diese alten Skulpturen und Plastiken ein wahres Eldorado an Motiven. Stolze in Stein gehauene Gesichter, verspielte Verzierungen und Muster – es gibt dort sehr viel für das aufmerksame Auge zu entdecken und auf den Film oder die Speicherkarte zu bannen.

Die Engel, Jungfrauen und andere von den damaligen Künstlern geschaffene Gestalten haben dazu einen großen Vorteil. Sie sind geduldige „Fotomodelle“ und laufen uns nicht davon. Muss erst einmal der richtige Standort, die beste Beleuchtung oder gar der volle Film bzw. heute die volle Speicherkarte gewechselt werden, sie warten ohne zu murren bis die Aufnahme „im Kasten ist“.

Auch auf dem Stadtffriedhof Engesohde in Hannover gibt es viele diese Motive, die nicht weglaufen. In den 80iger Jahren hatte die damals existierende Fotogruppe Döhren den Begräbnisplatz deshalb zum Gegenstand eines Jahresthemas gemacht. Zwölf Monate lang huschten zwischen den teilweise verwitterten alten Denkmalen engagierte Hobby-Lichtbildner mit Kamera und Stativ umher. Die Bildausbeute konnte sich sehen lassen. Das Historische Museum Hannover kaufte eine von der Fotogruppe zusammengestellte Dia-Serie auf. Und die in Hannover erscheinende Neue Presse widmete dieser Gruppenarbeit in ihrer damaligen Wochenendmagazin-Beilage immerhin einen zweiseitigen Bildbericht. Für Fotoamateure ein großer Erfolg.

Die Fotogruppe Döhren gibt es leider schon lange nicht mehr. Vielleicht finden sich aber irgendwann wieder einmal ein paar Hobby-Fotografen in Döhren-Wülfel zu einer Gruppe zusammen. Das wäre eine gute Sache. Denn einen Fotoclub gibt es im Süden Hannovers nicht.
0
2 Kommentare
76.300
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 17.01.2013 | 08:11  
112.089
Gaby Floer aus Garbsen | 18.01.2013 | 11:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.