Anzeige

Gemein: Nagel-Anschlag beim Radrennen

Radrennen "Rund in Döhren" 2017
Hannover: Döhren | Heute Nachmittag (9. September) hieß es wieder: „Rund in Döhren“. Bei insgesamt sechs Rennen traten Radsportler im Viereck von Abelmann- und Donaustraße kräftig in die Pedalen, kämpften um die Pokale. Begehrteste Siegertrophäe war dabei der „Große Preis der Privatbrauerei Herrenhausen.“ 73 Rennsportler traten  in 60 Runden gegeneinander an. Zuvor ging es bei einem Nachwuchsrennen über drei Kilometer um die Pokale des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel. Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner überreichte die Auszeichnungen.

Unsportlich: Unbekannte verübten einen miesen Anschlag auf das Rennen, streuten kleine Nägel auf die Rennstrecke. Zum Glück stürzte keiner der Radler. Doch 15 Wettkämpfer mussten mit kaputten Reifen aufgeben. Wettkampf-Organisator Reinhard Kramer: Es entstand ein Sachschaden von über 2000 Euro.“

Update 1: Leider stellte es sich später heraus, dass doch zwei Radsportler gestürzt waren und sich dabei leicht verletzt hatten.

Update 2: Reinhard Kramer teilte nun die Ergebnisse der Rennen mit,

Beim „Preis der Privatbrauerei Herrenhausen“ musste sich, so Kranmer, „um Reifenstärke“ der Lokalmatador Schlenkrich seinem Konkurenten geschlagen geben. Den Spurt des Hauptfeldes gewann Oliver Johr aus Hamburg. Bei den „Preise der Hannoverschen Volksbank“ kämpften die Rennsportlerinnen und die männlichen Jugendfahrer um die ersten Plätze. Kramer: „In der Frauenklasse siegte über 40 km Simone Janhke aus Wuppertal vor Lydia Wergmann aus Gütersloh. Hart umkämpft war auch das Rennen der männlichen Jugend. Im Finale erwies sich Luca Janis aus Lindenfeld / Pfalz als Schnellster. Er ließ Luis Lex aus Hamburg im Sprint keine Chance. In den Nachwuchsklassen ging es um die „Preis vom TÜV-Nord“. Erfreulich große Fahrerfelder der U13 und U15 gingen an den Start über 25 km. Jörg Fahrendorff aus Göttingen siegte bei der U13 und der Langenhagener Ole Geisbrecht setzte seine Siegesserie in der U15 fort.“

Beim „1.Hannoversche FIXI-Rennen“ um die „Preise von Bündnis 90 / Die Grünen“ gewann ein Routinier aus Berlin: Johannes Killisperger siegte vor Jan Steckmann aus Gerra und Jan Hoffmann aus Düsseldorf. Beste FIXI-Frau war Juliane Bökel aus Hamburg. Reinhard Kramer weiter: „ Auch der HRC konnte einen Sieg feiern. Nikolai Herz gewann das Rundenrekordfahren um den „Preis vom Autohaus Langenstrassen“ in 1:24,78 Min. äußerst knapp vor Nils Becker aus Büttelsdorf in 1:23,91 Min. Bei den Nachwuchs-Rennen um die Bezirksratspokale gewann Mirko Unruh aus Eversen vor Jakob Fuchs und Julian Schröder aus Hannover.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
22.559
Katja W. aus Langenhagen | 09.09.2017 | 22:35  
57.660
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.09.2017 | 05:39  
16.309
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 10.09.2017 | 10:58  
36.869
Thomas Jacobi aus Annaberg-Buchholz | 13.09.2017 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.