Anzeige

Infomarkt im Freizeitheim zum Thema Südschnellweg

Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner schaut sich mit einem Mitarbeites der Landesbehörde die derzeit diskutierten Pläne für den Südschnellweg an.
Hannover: Freizeitheim Döhren | Wie geht es weiter mit dem Südschnellweg? Wie ist der Stand der Planungen? Diese und eine Reihe weiterer Fragen zum Thema Neubau des Südschnellweges beantworteten Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am heutigen Mittwochnachmittag (29. März). Das Straßenbauamt hatte zu einem Infomarkt in das Freizeitheim Döhren eingeladen. „Alle Anwohner sollen die Möglichkeit erhalten, Informationen aus erster Hand zu erhalten“, hieß es in der Pressemitteilung der Landesbehörde zu diesem Termin.

Eine ganze Reihe von Mitgliedern des Bezirksrates Döhren-Wülfel schaute vorbei. Auch Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner nutzte die Gelegenheit, mit den Planern der Straßenbaubehörde ins Gespräch zu kommen. Sie plädiert für die Tunnellösung. Wünschenswert wäre dabei ein Tunnelportal schon östlich der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Dann müsste die Realschule nicht mehr so unter den Verkehrslärm leiden und es könnte wieder eine direkte Wegebeziehung zu Waldhausen hergestellt werden. „Lässt sich alles machen, wenn denn ein Tunnel kommt“, hieß es dazu von der Niedersächsischen Landesbehörde, aber, so weiter, „dann muss die Stadt dies auch mitfinanzieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.