Anzeige

Kulturinitiative lockte mit „Kellerschätzen“ in das Freizeitheim

Kleider gab es ebenfalls bei den "Keller-Schätzen".
Hannover: Freizeitheim Döhren | Es war ein Experiment und es dürfte gelungen sein. Zum ersten Mal lud heute (12. Februar) die Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld (KI) zu einem Markt mit „Keller-Schätzen“ in das Freizeitheim Döhren ein. „Zu schade für den Flohmarkt, zu wertvoll zum Verschenken?“ fragte die KI und rief dazu auf, zu Hause auf dem Dachboden oder im Keller nach kleinen Kunstschätzen zu stöbern. „Einen Markt für Kunst und kleine Kostbarkeiten, für Porzellan, Schmuck, Bilder, Grafiken, gute Spiele und Kinderbücher, alte Bildbände“ versprach die KI. Es sollte halt kein schlichter Flohmarkt sein, sondern eher etwas für gehobene Ansprüche. Die Idee kam an. Zahlreiche Stände waren im Thurnithi-Saal des Freizeitheimes aufgebaut und viele Döhrener schauten auf ihrem Sonntagsspaziergang hier vorbei. Und Essen und Trinken gab es in einer „Café-Ecke“ auch. Am Nachmittag war dann noch eine Versteigerung von Kunstwerken durch den Kunsthistoriker Dr. Christian Vogel angekündigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.