Anzeige

Damals in Döhren: Närrisches Treiben mit Martin Kind anno 2004

Prunksitzung der HFG im Januar 2004
Hannover: Freizeitheim Döhren | Der Januar und Februar eines jeden Jahres stehen im Stadtbezirk Döhren-Wülfel ganz im Zeichen des Karnevals. Das närrische Treiben startete die Hannoversche Funkengarde (HFG) vor 16 Jahren dann auch bereits am 10. Januar 2004. Einhaken und Schunkeln hieß es da im großen Saal des Freizeitheimes Döhren.

Tanzmariechen und Büttenredner gaben sich ein Stelldichein, hübsche Girls und der karnevalistische Nachwuchs zeigten ihr Können bei Showtänzen. Zu einer Prunksitzung gehören auch Ehrungen und die Vergabe von Orden. Das fehlte natürlich auch im Jahr 2004 nicht. Damals wurde Wolfgang Kirchner, der Geschäftsführer von „Metro Hannover“ zum Ehrensenator der Funkengarde ernannt. Die Laudatio hielt der Ehrensenator des Vorjahres, ein Prominenter, der auch heute noch bei Fußballfans bekannt ist: Martin Kind, Präsident von Hannover 96. Kind würdigte seinen Nachfolger: „Als geborener Rheinländer hat er den Karneval im Blut.“ Und neben der überreichten Narrenkappe gab es noch ein Küsschen von einem bezaubernden Gardemädchen.

Weitere Ehrung: Der damalige Bezirksratsherr Heinrich Mix bekam den Münchhausen-Orden für seine Verdienste um den Döhrener Karneval verliehen.

Es stiegen noch weitere Prominente für die HFG in die Bütt. Der seinerzeitige CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Friedbert Pflüger brachte einen launigen Bericht aus Berlin mit. Da schmunzelten nicht nur die Ehrengäste aus der Politik wie Bezirksbürgermeister Arno Kirse und die damalige CDU-Landtagsabgeordnete Gabriele Jakob.

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv aus dem Stadtbezirk geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse.

Nachschlag von zehn Jahren: Auch über die EXPO 2000 hinaus wird die kleine Zeitreise durch den Stadtbezirk fortgesetzt. Bis in das Jahr 2009 hinein soll in loser Folge an Ereignisse im Süden Hannovers erinnert werden. Scans werden dabei aber immer weniger, Fotos aus meinem digitalen Archiv nehmen zu. Mit Berichten über Veranstaltungen 2009 wird die Serie dann langsam auslaufen. Denn damals stieg ich bei MyHeimat ein und begann so nach und nach Fotos und dann auch Texte einzustellen. Und Dubletten (manche schreiben auch Doubletten) soll es nicht geben.
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.