Anzeige

Damals in Döhren: Jongleure und Ein-Rad-Fahrer zeigten auf der Querstraße ihre Kunststücke

Die Jongleure von Ikarus zeigten ihr Können
Hannover: Döhren | Ende September des Jahres 1990 wurde der Ostteil der Querstraße in Döhren zum Festplatz. Auf dem Pflaster ging es rund. Die ev.-luth. St. Petri-Kirchengemeinde feierte ihr traditionelles Gemeindefest in jenem Jahr fernab des historischen Kirchhofes. Der Grund: Das seinerzeit gerade frisch eröffnet Kinderhaus St. Petri in der Querstraße hatte gleichzeitig zu einem Tag der offenen Tür geladen.

So wurde auf dem abgesperrten Teilstück der Querstraße sowohl das Gemeindefest als auch die neue Kindertagesstätte gefeiert. Mit dabei: die Hobby-Jongleurgruppe „Ikarus“, die Musiker der „Rote Note“ und ein Seniorentanzkreis.

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv aus dem Stadtbezirk geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
31.192
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 04.05.2019 | 06:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.