Anzeige

Kellerbrand in Döhren

Hannover: Landwehrstraße | Am heutigen Samstag kam es gegen 15:00 Uhr in der Landwehrstraße zu einem Brand in einem Keller. Dabei quoll dichter und giftiger Brandrauch durch das Treppenhaus bis unter das Dach und versperrte den Bewohnern jeden Fluchtweg. Die Bewohner mussten bis zum Eintreffen der Feuerwehr ausharren und machten sich an den Fenstern bemerkbar. Sie konnten mit Hilfe von einer Drehleiter, von Steckleitern und der Leiter einer benachbarten Gaststätte gerettet werden. Dennoch wurden drei Personen leicht und eine weitere Person schwer durch die Rauchgase verletzt und mussten vom Notärzten und Rettungsdienst versorgt werden. Auch ein Hund wurde von den Einsatzkräften gerettet und musste vom Rettungswagen „Tier“ mit Sauerstoff versorgt und behandelt werden. Die Feuerwehr Hannover war nach angeben Ihres Pressesprechers Gianni Hilliger mit drei Löschzügen jeweils zur Menschenrettung, Brandbekämpfung und Betreuung von Verletzten, sowie der Ortsfeuerwehr Wüflel und zahlreichen Rettungswagen und Sonderfahrzeugen im Einsatz. Durch die massive Ausbreitung des Brandrauches und der Tatsache, dass die Hausinstallation beschädigt wurde und von Mitarbeitern vom Versorger „Enercity“ von Strom und Gas getrennt wurde, ist das gesamte Haus bis auf weiteres unbewohnbar. Angaben zu Schadenshöhe und zur Brandursache können derzeit noch nicht gemacht werden. Dennoch drängen sich Parallelen zu Brandstiftungen in den letzten Wochen im Raum der Südstadt, Waldhausen und Döhren auf. Seit dem 12. August kommt es hier immer wieder zu bisher 15 ungeklärten Brandstiftungen. Im Zusammenhang mit einem Brandereignis in der Güntherstraße am 20.10.2020 sucht die Polizei Hannover mit einem Phantombild nach einem möglichen Tatverdächtigen:
Der gesuchte Mann ist etwa 50 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er hat leicht gebräunte Haut, dunkle Augen und füllige Augenbrauen. Auffällig waren auch seine eingefallenen Wangen und die schmalen Lippen. Sein Gang wird als lässig beschrieben. Am Dienstagnachmittag, 20.10.2020, war er mit Cappy, grauer Jacke und heller Hose bekleidet.
Nun erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise zum Tatverdächtigen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 / 109-5555 zu melden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.