Anzeige

Reisen macht frei - Reisen macht glücklich - Reisen bildet

Istanbul - eine mehr Millionen Stadt im europäischen Thrakien und dem asiatischen Anatolien mit einer über 2.600jährigen Geschichte war einmal wieder auf dem Programm und bis auf den letzten Platz ausgebucht. Mit dabei viele Neulinge, die sich nicht so recht vorstellen konnten, wie in dieser 17-Millionen-Stadt das Leben so abläuft. Einstimmig dann das Resümee: Man lebt dort glücklicher als es die Vorstellung wollte. Die Straßen sind sauber. Die Verkehrsmittel modern - u.a. eine elektrische Super Garnitur in rot und made in austria. Kein einzigen Mal wurde man behelligt, oder mußte sich bei nächtlichen Ausflügen fürchten. Die Bevölkerung ist durchweg freundlich und hilfsbereit. Das Essen ist schmackhaft national wie international. Zum Trinken gibt es alles was das Herz begehrt. Und zu sehen gibt es so viel, dass die 5 Tage nicht annähernd reichten. Gebaut wird überall und der Wohnungsbau ist zweckmäßig, ideenreich und meistens ansprechend. Und einer aus der Gruppe meinte sogar, dass wir einiges dort lernen könnten.
Ein Tipp: Die beste Reisezeit sind die kühlen Monate, beim Flug nicht sparen und den Airport Atatürk buchen. (aus dem asiatischen Teil wäre eine lange Anfahrt bis in die Stadt zu berücksichtigen) Und vorher etwas Lektüre studieren, damit man sich das eine oder andere noch "mitnehmen" kann. ( Zisterne/Lotti Cafe´/ Chora-Kirche/ Fischmarkt/ Stadtmauer usw. ) Taxifahren ist erschwinglich. Staus enorm.
Alles zusammen: Tolle Stadt, liebe Leute, ganz viel zum Sehen und zum Erleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.