Anzeige

13. Firmen - und Vereinspokalschießen der Schützengemeinschaft Mühlheim - Dietesheim

Beim Pokalschießen der Firmen und Vereine wird mit dem kleinkalibrigen Sportgewehr liegend auf 50 Meter Entfernung geschossen.
Mühlheim am Main: Schießsportanlage | Seit Montag findet das 13. Vereins – und Firmenpokalschießen statt
Mühlheimer Vereine und Firmen ermitteln ihre Meisterschützen / Rekordanmeldungen

Am Montag, den 27. Juni 2011, um 19.00 Uhr startete das 13. Vereins – und Firmenpokalschießen der Schützengemeinschaft Mühlheim – Dietesheim 1951 e.V. Ab diesem Abend können von Montag bis Freitag 05.07. Firmen und Vereine ihren Meisterschützen ermitteln.
Die Verantwortlichen der Schützengemeinschaft unter der Leitung von Thomas Baier sind mit den Anmeldungen hoch zufrieden. Die Veranstaltung ist ausgebucht.
Es haben sich 19 Firmen und 24 Vereine mit 380 Personen verbindlich angemeldet.
Geschossen wird mit dem kleinkalibrigen Sportgewehr, liegend auf einen Sandsack aufgelegt. Die Scheibe ist 50 Meter entfernt und hat eine Größe von 34 x 34 cm. Es werden 10 Schuss abgegeben, so dass das Höchstergebnis 100 Ringe lautet. Die Disziplin wurde so gewählt, dass auch absolute Newcomer schnell einen Erfolg verbuchen können. Startberechtigt ist jeder ab 12 Jahren.
Der Modus ist denkbar einfach. Jeder Verein und jede Firma startet mit beliebig vielen Teilnehmern und versucht das Höchstergebnis zu erreichen. Nach Beendigung der Veranstaltung werden die jeweils drei besten zu einer Mannschaft zusammengefasst. Die Mannschaft mit den meisten Ringen gewinnt. Es steht jeweils ein Wanderpokal zur Verfügung. Um die Veranstaltung noch attraktiver zu machen, werden für Firmen und Vereine über 30 Einzelpokale ausgelobt.
Ergänzt wird das Pokalschießen durch den sogenannten Tagespokal. Dabei gilt es mit einer großkalibrigen Kurzwaffe auf kurzer Entfernung möglichst nur 10er zu schießen. Wer am Ende der offiziellen Schießzeit um 22.00 h den höchsten Ringwert hat, gewinnt den Tagespokal.
Begleitet werden diese Veranstaltungen durch Tage der Offenen Tür bei den Dietesheimer Schützen, bei denen Interessenten gleich welchen Geschlechts und welchen Alters vorbeischauen und schnuppern dürfen.
Thiemo Burkardt Pressesprecher des Vereins zählt die angemeldeten Gruppen aus: In der Vereinswertung gehen an den Start: Freiwillige Feuerwehr Dietesheim, die Augenblicklichen, Mühlheimer Ruderverein, Tuningfreunde Mühlheim, Lämmerspieler Carneval Verein, BSC Offenbach Abt. Rugby, Reit – und Fahrverein Maintal / Mühlheim, Hobbyfußballclub Schwarzer Peter, Bürger für Mühlheim, die Freizeitsportler des TSV Lämmerspiel, Spvgg. Dietesheim Abtl. Tennis, Bowling Verein Mühlheim, Angelsportverein Mühlheim, Mühlheimer Kerbverein, die C2 der TSV Lämmerspiel, DLRG Mühlheim, Hobbyfußballverein Lämmerspiel, Kaffeeklatsch, Schoppeschlepper, Tennis Club Mühlheim und Freiwillige Feuerwehr Lämmerspiel.

Bei den Firmen treten an: Abwasserverband Untere Rodau, Baudekoration Griesbach, net – wb, Credit Agricole Corporate and Investment Bank, Main – Apotheke, Wohnbau Mühlheim, Metallbau Stefan Keil, Sabine Maier Fußpflege, Stadtwerke Mühlheim die Stromer, Stadtwerke Mühlheim die Abrechner, Kroll BAd & Wärmetechnik, Flughafen Feuerwehr Fraport, Autohaus Best. Stadtverwaltung Rodgau and Friends, die Einsatzbereitschaft und die Verkehrsinspektion der Offenbacher Polizei, Zindel Präzision, Fit & FUN, Timeout Kaffee, Fit 4 Fun, und die Uno Sped.

Auch der Ablaufmodus ist denkbar einfach. Die Teilnehmer kommen gegen 18.450 Uhr im Schützenhaus an. Für jede Gruppe ist ein Stand reserviert. So können die Firmen und Vereine nach und nach schießen und sich gegenseitig anfeuern. Sobald alle anwesenden Gruppen des Abends ihren Stand freigeben, kann er von jedem genutzt werden.
Der letzte Schuss fällt um 22.00 Uhr. Das Schützenhaus schließt sobald der letzte Gast gegangen ist.

Für Speis und Trank sorgen das umfangreiche Küchenteam um Timo Laug.
Die Titelverteidiger Zindel Präzision bei den Firmen und der HFC Schwarzer Peter treten wieder mit an.

Ziel der Veranstaltung ist es nicht, anderen verein Mitglieder abzuwerben. Diese Veranstaltung dient ausschließlich der Öffnung des Schießsportes, um den verantwortlichen Umgang mit Schusswaffen und Munition transparent zu gestalten.
Gerade nach Straftaten im Zusammenhang mit Schusswaffen oder gar Amokläufen oder School Shootings geraten legale Waffenbesitzer und Sportschützen ins Visier der Öffentlichkeit und der Politik. Um jedem Interessierten zu zeigen, wie wirklich mit Schusswaffen und Munition im Training und Wettkampf umgegangen wird, entstand im Jahr 2000 dieses Pokalschießen.
Seit diesem Zeitpunkt ist der Schützengemeinschaft viel an Unterstützung zu teil geworden. Viele Teilnehmer äußerten sich hinterher sichtlich überrascht über die Sorgfalt und Sicherheit, die bei einem solchen Schießen zu Grunde liegen.
Viele Teilnehmer unterschätzen aber auch den Schießsport als ernstzunehmende Sportart, weiß Thomas Baier, weiter zu berichten.
Bevor unsere Gäste an den Start gehen hören wir immer wieder Aussagen wie: „Das ist doch kein Sport!“, „Was trainiert man denn da so?“ und „ich lege mich da jetzt hin und treffe ein paar Zehner!“ Nachdem unsere Gäste ihr Wettkampfprogramm absolviert haben, hören wir andere Stimmen: „Das ist ja doch anstrengend“, „Meine Konzentration hat schnell nachgelassen“ und auch „Ich nehme alles zurück, das ist ja doch Sport!“.
Mit den vergangenen 12 Veranstaltungen sehen sich die Verantwortlichen der Schützengemeinschaft in ihrem Handeln bestätigt. Konnten sie doch den Verein und die Sportart ein bisschen aus dem Schattendasein ins Rampenlicht rücken.
Dabei kommt es den Verantwortlichen des Gesamtvorstandes natürlich sehr gelegen, dass viele ihrer Mitglieder nicht nur sportlich aktiv, sondern auch erfolgreich sind.
Alleine in diesem Sportjahr haben die Schützen aus Dietesheim 27 Kreismeistertitel, 20 Bezirksmeistertitel, 7 Landesmeistertitel und bereits 2 deutsche Meistertitel im Nachwuchsbereich erzielen können.

Den verdienten Abschluss der Veranstaltung finden alle Teilnehmer beim traditionellen Sommerfest am Samstag, 06. Juli 2013 ab 18.00 Uhr auf dem Anton – Benedikt – Platz vor dem Schützen. Dabei wird es einiges nachzubereiten geben, sowohl auf Seiten der Teilnehmer als auch der Verantwortlichen des Vereins. Dazu können alle Gäste die kulinarischen Kostbarkeiten und kühlen Getränke der Küchenbesatzung genießen. Und als krönenden Abschluss werden die Pokale an die siegreichen Schützen und Mannschaften vergeben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.