Anzeige

Meghan Markle: Ihr Halbbruder wendet sich an die Queen 

Die Beziehung zwischen Meghan Markle und ihrer Familie ist schwierig. Jetzt äußert sich ihr Halbbruder dazu und wendet sich dabei auch noch an die Queen.

Meghan Markle und ihre Familie stehen sich mittlerweile nicht mehr sonderlich nahe, nur mit ihrerer Mutter hat die Herzogin noch ein gutes Verhältnis. Doch besonders mit ihrem Vater will Meghan Markle nichts mehr zu tun haben. Vor und nach der Hochzeit mit Prinz Harry verkaufte er private Fotos, Briefe und ähnliches an die Presse, um scheinbar von der bald royalen Tochter zu profitieren. Außerdem versuchte er die Queen anzurufen und beschwerte sich, als sich kein Telefonat ergab. Auch Meghans Halbschwester hat keine netten Worte für die Herzogin übrig, sie gibt sogar Meghan die Schuld an dem Stress, der die Gesundheit ihres Vaters beeinträchtigt.

Meghan Markles Bruder wendet sich an die Queen

Nach all diesen Aktionen von ihrer Familie ist es wirklich nicht verwunderlich, dass Herzogin Meghan Markle den Kontakt zu ihren Verwandten scheut. Nur mit Mutter Doria trifft sich sie sich noch öfter. Doch ihr Bruder ist sich sicher, dass auch dieser Kontakt bald abbrechen wird und wendet sich daraufhin, im Interview mit “The Mirror”, an die Queen persönlich. Die Monarchin soll ein Auge darauf haben, dass Meghan nicht auch noch die Beziehung zu ihrer eigenen Mutter zerstört, denn dann hätte sie keinen mehr. Dennoch betont er, dass die ganze Familie Meghan liebt, doch zweifeln sie an ihrer Liebe. Er sei sich nicht sicher, ob Meghan kommen würde, wenn ihr Vater im Sterben läge - auch das richtet er an Queen Elizabeth. Sie soll sich bitte darum kümmern, dass, im Fall der Fälle, Meghan Markle zu ihrem Vater kommt, denn sonst könnte sie es sich wahrscheinlich nie verzeihen. Ob Herzogin Meghan die Aktion ihres Halbbruders rührend oder aufdringlich findet - dazu hat sie sich noch nicht geäußert.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.