Anzeige

Joko & Klaas: Circus HalliGalli ist ein Angriff auf die Lachmuskeln!

Die Zirkusdirektoren Joko und Klaas luden zu einer weiteren skurrilen Vorstellung von Circus HalliGalli ein. Blutegel, schimmliges Gemüse und rülpsen was das Zeug hält - all das und vieles mehr konnte in der gestrigen Ausgabe bestaunt werden. Diese Aufführung von Circus HalliGalli sollte scheinbar frei von Verantwortung oder Regeln sein. Denn durch die neue Bewegung „Rangeln“ sollte mit Hilfe der Schirmherren Joko und Klaas das Glück gefunden werden. Also stellt sich die Frage - Diskutierst du noch oder rangelst du schon?

Sätze wie „Bist du überhaupt noch Street?“, „Lass rangeln jetzt!“ oder „Was jetzt passiert ist gar nicht schlimm!“ dürften eingefleischten Mitgliedern der Bewegung „Rangeln“ durch Circus HalliGalli in Mark und Bein übergegangen sein. Egal wo man steht oder geht, diese Phrasen schwirren nicht nur Joko und Klaas, sondern auch den Anhängern in den Köpfen herum. Es scheint fast so, als wäre diese neue Bewegung, die jede gesellschaftliche Schicht infiziert hat, wie ein Befreiungsschlag für geschundene Seelen. Es wird wohl ab sofort keine endlosen Diskussionen mehr geben, sondern es wird einfach gerangelt. Dass sich diese Bewegung über Circus HalliGalli in die Köpfe der Zuschauer eingebrannt hat und jeden mitreißt, beweist der sensationelle Einspieler. Denn auch Prominente wie beispielsweise die Sportfreunde Stiller, K.I.Z, oder die Atzen wollten es sich scheinbar nicht nehmen lassen ihren Anteil an der Bewegung beizutragen. Aber auch die breite Masse und jede Altersgruppierung sollte erreicht werden und somit wurde von Klaas Heufer-Umlauf und Olli Schulz das Studio des Frühstücksfernsehens gestürmt! Während Klaas mit Jan Hahn rangelt, untermalt die sanfte Stimme von Olli Schulz dieses Spektakel mit der offiziellen Rangel-Hymne.

„Das unnötig komplizierte Interview“

Bei Circus HalliGalli kam gestern natürlich auch die Skurrilität nicht zu kurz. Wer wäre hierfür besser geeignet als Joko Winterscheidt, der bereits in vergangenen Sendungen durch seine komplexen Denkstrukturen beeindruckte? Keiner! Somit lag es allein an Joko dieser Bürde gerecht zu werden und er interviewte Simon Gosejohann in einem Wellenbad und dass in voller Montur. Das Interview machte seinem Namen alle Ehre – es war unnötig kompliziert aber dennoch überragend. Herr Winterscheidt bewies hier wieder einmal, dass er bessere und sinnvollere Interviews führt, als einige etablierte Moderatoren in ihren jeweiligen Studios. Bitte mehr davon! Aber auch Heinz Strunk wird auf unkonventionelle Art und Weise interviewt. Denn der Autor sitzt alleine an der Bar und wird ab und an befragt. Dann darf der Autor auch noch eine kleine Passage aus seinem neuen Buch „Junge rettet Freund aus Teich“ vorlesen. Klaas erbarmt sich dann doch noch und setzt sich zu Heinz Strunk an die Theke. Es wird dann über das Klientel in Bars philosophiert. Dieses interessante Gespräch, bei dem man auch wieder einige private Anekdoten über den abwesenden Olli Schulz hören durfte, wurde rau vom Countdown-Moment unterbrochen. Bei dem einige Flammenwerfen und ein Studio-Feuerwerk den spektakulären Auftritt von Hoch Tirol „Koins Hupen„ einläutete. Nach diesem schockierend lustigen Augenblick bei Circus HalliGalli durften dann auch die Jungs von One Republic die Bühne stürmen.

Mittelalterliche Foltermethoden bei Circus HalliGalli

Hätten Joko und Klaas im Mittelalter gelebt, wären sie wohl nicht Hofnarren, sondern Folterexperten geworden. Denn ihre speziellen und gemeinen Methoden haben sie in einer neuen Ausgabe von Aushalten zur Schau gestellt. Ein neuer Weltmeister musste bei Circus HalliGalli ermittelt werden. Beim Aushalten am Pranger waren die verschiedenen Foltermethoden des Klamauk-Duos zum einen genial und zum anderen aber auch sehr fragwürdig. Dennoch muss man gestehen, dass Zwerchfell wurde ganz schön in Anspruch genommen. Unter anderem wurde Klaas vom Lynch Mob mit schimmligem Gemüse beworfen. Er musste außerdem eine Maske aufsetzten an die ein Schlauch befestigt war. In diesen wurde dann mit voller Inbrunst hinein gerülpst. Joko Winterscheidts Idee war wieder einmal einfach wie genial! Aber auch Klaas Heufer-Umlauf wollte dieser Genialität in nichts nachstehen. Er hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht neue „Maschinen“ zu erfinden. Unter anderem auch die „Scheiss-Wetter-Maschine“, die natürlich die verschiedenen Jahreszeiten simulierte. Joko wurde dann auch noch von Klaas geteert und gefedert. Bevor er seinem Kollegen eine Blutegel-Therapie ermöglichen wollte. Dieser Joker hat Joko dann aber in die Knie gezwungen und Klaas Heufer-Umlauf ist neuer „Aushalten-Weltmeister“. Mit dem Satz: „Rangelt was das Zeug hält“ entlässt Klaas die wilde Meute in die restliche Woche. Dieser Aufforderung sollte man Folge leisten, denn so vergeht die Zeit bis zur nächsten Ausgabe von Circus HalliGalli wie im Flug.

Dieser Beitrag könnte euch auch interessieren:
Joko & Klaas: Wie lange kann man „Rangeln“ bei Circus HalliGalli „Aushalten“?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.