Anzeige

DSDS 2019: Fehlt Aleksandra die Power?

Bei DSDS wollen die Kandidaten ganz Deutschland zeigen, was sie drauf haben. Denn viele k├Ânnen zwar singen, aber bringen sie auch andere Talente mit. Es bleibt jedoch dem Poptitan Dieter Bohlen und der restlichen Jury ├╝berlassen, die Bewerber eine Runde weiter zu lassen. Die angehenden Superstars werden es also nicht leicht haben.

 
Alle wollen bei ÔÇťDeutschland sucht den SuperstarÔÇŁ ihren Traum verwirklichen und mit der Musik Geld verdienen. Und wenn das Talent zum Singen nicht ausreicht, kann man es ja noch mit dem Tanzen, Schauspielern oder auch Moderieren versuchen. Die Ambitionen der DSDS-Kandidaten sind da ganz verschieden. Aleksandra m├Âchte jetzt zeigen, dass sie nicht nur singen kann, sonder auch ausgezeichnet moderiert. Wird sie die Jury damit ├╝berzeugen k├Ânnen?

Aleksandra will Nachrichtensprecherin werden

Die DSDS-Kandidatin ist eigentlich Juristin. Vor einem halben Jahr nahm sich der angehende Superstar jedoch eine Auszeit und konzentrierte sich haupts├Ąchlich auf seine Schauspiel- und Gesangskarriere. Doch was Aleksandra nach eigenen Angaben am Besten liegt, ist das Moderieren. Falls es mit der Castingshow nicht klappt, m├Âchte die 25-j├Ąhrige Nachrichtensprecherin werden. Ihr K├Ânnen als Moderatorin will sie vor der DSDS-Jury gleich zu Beginn ihrer Performance vorzeigen. Doch Poptitan Dieter Bohlen┬ákann die Br├╝nette damit noch nicht von sich ├╝berzeugen. Der sagt, dass bei der Moderation einfach die Power fehlte. Vielleicht klappt es ja mit dem Gesang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.