Anzeige

Treffen der Hoheiten in Haar

Die beiden Hoheiten auf der Bühne (Foto: Rico Müller für MVB e.V.)
Haar: Kleines Theater Haar |

Am 02.02.2020 kam es im Kleinen Theater Haar zu einem Treffen der besonderen Art. Die amtierende bayerische Weißwurstkönigin, Franzi Schalk, besuchte nämlich die Vorstellung der Münchner Volkssängerbühne e.V. im Kleinen Theater Haar und traf auf die Weißwurstprinzessin.

Im aktuellen Theaterstück der MVB „D´Weißwurstprinzessin“ geht es um eine Königstochter, deren Haut sehr blass ist. Schee kaasig, wie es im Stück heißt. Also quasi wie eine Weißwurst. Und so hat die schlaue, aber auch bockige Prinzessin, gespielt von Simone Krist, schnell den Namen Weißwurstprinzessin verpasst bekommen.

Große Freude über den Besuch

Dieses Schmankerl der modernen bayerischen Theaterkultur wollte sich die Bayerische Weißwurstkönigin, allein schon aufgrund des Titels, natürlich nicht entgehen lassen. Auf Einladung der Bühne besuchte sie die Matinee-Vorstellung zusammen mit Ihrer Familie. Die Schauspielerinnen und Schauspieler freuten sich sehr über den königlichen Besuch, denn Franzi kam stilecht im Dirndl, mit Schärpe, Krönchen und Weißwurst-Zepter.Freudig wurde sie am Eingang begrüßt und ließ sich im Theaterkaffee die Weißwürste der Metzgerei Liebold aus Haar schmecken. Dann gings zu den für sie reservierten Plätzen auf unserem Balkon.

Nach der Vorstellung trafen sich die beiden Hoheiten dann auf der Bühne, ganz zur Freude des ohnehin schon begeisterten Publikums. So unterschiedlich die beiden Herrscherinnen auch wirkten, die eine zart, blond und im feschen Dirndl, die andere ein gestandenes Weibsbild mit dunklen Haaren und einem ausladenden, beinahe asiatisch anmutenden Gewand, so einig waren sie sich in einer Sache: Das es eine gute Sache ist, die bayerische (Ess-)Kultur in die Welt zu tragen. Franziska Schalk richtete dann ein Grußwort an die Zuschauer, für das sie auch prompt Applaus erntete.

Publikum war begeistert

Das Publikum fand den Besuch der Weißwurstkönigin eine tolle Idee. Viele wussten garnicht, dass es eine Bayerische Weißwurstkönigin gibt und waren erstaunt, dass diese so viel unterwegs ist, um die Weißwurst auf der ganzen Welt bekannt zu machen. Franzi und Ihre Familie waren von dem Stück begeistert und hatten viel Spaß. Das Theaterstück, das von Presse und Zuschauern gleichermaßen gelobt wird, kann sie nur weiterempfehlen.
Alle Mitglieder der Münchner Volkssängerbühne wünschen der Weißwurstkönigin weiterhin eine spannende, schöne Amtszeit, viele tolle Erfahrungen und dass sie weiterhin so eine tolle Botschafterin für Bayern und das bayerische Metzgerhandwerk ist.

Schnell sein lohnt sich

Wer die Weißwurstprinzessin auch noch erleben möchte, muss sich beeilen. Karten gibt es noch für die Vorstellungen am 07.02.2020 und 14.02.2020 sowie für das Gastspiel im KUBIZ in Unterhaching am 15.02.2020. Die Karten gibt es über die Website der Bühne oder bei Reservix.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
74
Bärbel Roland aus München | 06.02.2020 | 18:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.