Anzeige

Die Direktkandidatin Margaretha Main besucht den Juessee in Herzberg am Harz.

Bei einem Spaziergang um den Juessee in Herzberg am Harz sprach die Direktkandidatin der Partei dieBasis des Kreisverbandes Göttingen für die Bundestagswahl im Herbst mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über deren Ängste und Nöte.
Die Seebesucher waren positiv überrascht darüber, dass sie mit Frau Main weder eine rechte Verschwörungstheoretikerin noch eine Reichsbürgerin, sondern eine ganz normal denkende und hochgebildete Frau vor sich hatten. Ob Straßensanierung, Umweltschutz, Tierwohl, Gesundheit, Bildung, Lobbyismus oder Verbraucherschutz: Frau Main hatte für jedes Thema ein offenes Ohr.
Die Direktkandidatin erklärte den Bürgerinnen und Bürgern, dass sie sich, sollte sie gewählt werden, dafür einsetzen wird, dass alle Probleme mittels Volksbefragungen und Volksentscheiden gelöst werden können. Auf diese Weise können alle Bürgerinnen und Bürger bei jeder Entscheidung miteinbezogen werden.
Kurz vor Ende ihres Rundganges versprach sie, stets darauf zu achten, wo der Schuh drückt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.