Anzeige

Rauchentwicklung aus Dachgeschoss in Gelsenkirchen – Resse. - Ein Feuerwehrmann verletzt -

(Foto: Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)

Rauchentwicklung aus Dachgeschoss in Gelsenkirchen – Resse. - Ein Feuerwehrmann verletzt -

Gelsenkirchen. Gegen 13.00 Uhr am Montagmittag 22. Januar 2018 wurde der Feuerwehr Gelsenkirchen eine Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus an der Ahornstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Resse gemeldet.

Da die Anwohner nicht Zuhause waren mussten eintreffenden Einsatzkräfte die Haustür aufbrechen um an den Brandherd zu kommen.

Ein Angriffstrupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, ermittelte den Ursprung der Rauchentwicklung im Bereich einer brennenden Schreibtischunterlage im Dachgeschoss des Gebäudes.

Der Brand war schnell gelöscht, der Brandschaden durch Feuer und Rauch wird aber mit ca. 15.000 Euro beziffert.

Am Rande der Einsatzstelle verletzte sich ein Feuerwehrmann als er von einem anwesenden Hund gebissen wurde. Er wurde vorsorglich in das Bergmannsheil nach Buer gebracht.
Die Einsatzstelle wurde noch mit einer Infrarotwärmebildkamera auf Brandnester untersucht. Zur Überprüfung der elektrischen Anlage des Hauses wurde die ELE-Strom angefordert. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.