Anzeige

Marta Swiatlon gewinnt in Varel und feiert ihren ersten Triathlonsieg in der Frauen-Gesamtwertung.

Erfolgreiches Wochenende trotz des schlechten Wetters der TSV Triathleten bei den Deutschenmeisterschaften in Peine und beim Sprint Triathlon in Varel.
Kathrin Kaindl und Stefan Weigang vertraten die Farben vom TSV Neustadt bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Triathlon über die olympische Distanz in Peine. Bei Regen und kühler Witterung hatten die Athleten 1500 Meter Schwimmen im Eixer See, 40 Kilometer Radfahren und anschließend zehn Kilometer Laufen zu absolvieren.
Kathrin Kaindl konnte mit ihrem Rennen in der Altersklasse W45 unter diesen Bedingungen absolut zufrieden sein. Beim 1500 Meter Schwimmen im 18,5 Grad kühlen Eixer See konnte Kaindl nach 26:30 Minuten eine neue persönliche Bestzeit erzielen. Beim Radfahren konnte Kaindl in der zweiten Hälfte das hohe Anfangstempo nicht ganz aufrecht halten, da ihr die Kälte nun langsam zu schaffen machte. Die zehn Kilometer Laufen konnte Kaindl nur mit tauben Füßen absolvieren. Nach 2:31,57 Stunden im Ziel konnte Kaindl ihre Vorjahres-Zeit um fast drei Minuten verbessern und der neunte Platz in der Altersklasse W45 war auch absolut zufriedenstellend.
Stefan Weigang brachte die Pflichtaufgabe, das Schwimmen, nach gut 37 Minuten hinter sich. Das Radfahren beendete er erst nach 1:23 Stunden, da das kalte Wasser die Beine blockiert hatte. Doch die zehn Kilometer lief Weigang im dynamischen Schritten in 47 Minuten. Nach 2:49,06 Stunden und 39. der Altersklasse M50 war das Endergebnis - Stefan Weigang war mit seinem Rennen durchaus zufrieden, da dieser Wettkampf als Test für den in drei Woche stattfindenden Langtriathlon (3,8 – 180 - 42,2 km) in Roth fungierte.
Die TSV-Triathleten Marta Swiatlon, Robin und Werner Kriegel zog es in den hohen Norden zum Sprinttriathlon in Varel. Robin Kriegel hatte die Distanz von 300 Meter Schwimmen, acht Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen zu bewältigen. Als 14. in der Gesamtwertung und nach 33:03 Minuten beendete Robin Kriegel sein Rennen.
300 Meter Schwimmen, 14 Kilometer Radfahren und drei Kilometer Laufen standen für Marta Swiatlon und Werner Kriegel auf dem Pogramm. Bei ebenfalls regnerischen Bedingungen feierte Marta Swiatlon einen überraschenden Start-Ziel Sieg. Mit der schnellsten Schwimmzeit von 4:02 Minuten, liess Swiatlon auf der Radstrecke keine Gegnerin an sich heran kommen und ging mit gut einer Minute Vorsprung auf die drei Kilometer Laufstrecke. Mit dem zweitbesten Laufsplitt liess Swiatlon auch hier keine Schwäche zeigen und wurde nach 48:32 Minuten mit rund einer Minute Vorsprung souveräne Gesamtsiegerin im Frauenfeld.
Werner Kriegel stieg nach seinem noch ungeliebten Schwimmen im hinteren Feld der Männerkonkurrenz aus dem Wasser, machte aber mit dem zehntschnellsten Radzeit ordentlich Boden gut. Nach 12:44 Minuten für die drei Laufkilometer, beendete Kriegel sein Rennen nach 47:37 Minuten als achter seiner Altersklasse M40 und Platz 18 der Männer gesamt.
http://www.tri-speedys.de/peiner-triathlon/index.h...
http://www.varelertb.de/index.php?page=123
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.