Anzeige

weltfrauentag und kindheit im nachkriegs-Garbsen

himmel und hölle

himmel und hölle

Ein eigenes bett, den vater wiedersehen, satt essen - welch bescheidenen wünsche von kindern in Deutschlands nachkriegszeit. Ob die wünsche von kindern in den flüchtlingslagern heute andere sind ?
Die fotoausstellung "himmel und hölle" im rathaus Garbsens dokumentiert die lebenswelt von kindern in den jahren unmittelbar nach dem 2. weltkrieg. Auffallend sind einige motive, die fotos aus den aktuellen kriegsgebieten sehr ähneln...
Die fotoreihen werden ergänzt durch interviews mit Garbsener bürgerInnen, die von ihrer eigenen kindheit berichten.


Im frauenzentrum Garbsens

am Planetenring wurde die aktuelle ausstellung von gemälden der dort malenden frauen gezeigt. Erste ergebnisse einer gruppe von flüchtlingsfrauen ergänzten diese werke.

Der Garbsener integrationsbeirat

lud zu einer eigenen vernissage ins rathaus. Fünf frauen zeigen eine auswahl ihrer arbeiten, die nach meinung der künstlerinnen erst durch eine kombination mit textzitaten sich den betrachterInnen voll erschließen.


Nicht zu vergessen ist die demonstration gegen die einrichtung eines großbordells im gewerbegebiet nahe der Garbsener Schweiz.
1
1
1
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.