Anzeige

Ein museum der besonderen art: das spielzeugmuseum in Garbsen

spielzeugmuseum Garbsen 01
 
spielzeugmuseum Garbsen 02
Garbsen: spielzeugmuseum Garbsen | Ein spielzeugmuseum in Garbsen ?

Auf der suche nach dem museum fährt man fast vorbei. Im Talkamp 19, stadtteil Auf der Horst, ein einfamilienhaus. Über einer mannshohen mauer liest man oben am hausgiebel: "privates spielzeugmuseum".

Hier soll das sein ?
Am türschild steht "Gertrud und Johannes Müllmann" - klingeln. Und nach dem öffnen der tür wird man vom ehepaar Müllmann nicht in irgendein museum geführt, nein, man betritt eine andere welt, die man ( fast ) vergessen hat.
Zeitreise zurück in die eigene kindheit: Spielzeug wohin man blickt. Puppen, kaspertheaterfiguren, autos, modellkarussels, sogar ein ganzer englischer garten mit gärtner, kaufmannsläden, spielhäuser, küchen, spiele, baukästen, teddybären. "Guck mal, da steht der Salamander-Lurchi !" oder: "Kannst du dich noch erinnern ? Wie oft haben wir damit gespielt."

Durch dieses museum geht man nicht einfach durch - man erlebt es !

Warum machen sich zwei menschen diese arbeit, ein spielzeugmuseum zu eröffnen ? "Tja," mein Johannes Müllmann, "das hat sich so ergeben. Meine frau hat sich vor rund dreißig jahren mal eine Käthe-Kruse-puppe gewünscht, 1981 habe ich ihr die geschenkt, in dem jahr, in dem wir nach Garbsen gezogen sind." Am anfang habe die puppe auf dem ehebett gesessen.

Dann findet man hier noch was passendes und dort noch eine puppe. Auch freunde, bekannte und verwandtschaft bringen spielzeug mit. "Ihr sammelt doch sowas," heißt es." Johannes Müllmann lächelt seiner frau zu.
Gertraud Müllmann nimmt den gesprächsfaden auf: "Wir haben zu beginn eigentlich fröhlich vor uns hingesammelt. Als unser sohn ausgezogen ist, haben wir begonnen, den anbau auszubauen, heute sind es ungefähr 80 quadratmeter ausstellungsfläche." Nicht zu vergessen zwei archivräume, die von der Stadt Garbsen angemietet worden sind. Dort lagern in unzähligen kartons exponate, die einfach keinen dauerplatz mehr im haus mehr gefunden haben.

"Inzwischen sind wir mitglied im arbeitskreis kleiner museen zwischen Weser und Leine," berichtet Müllmann. Dort findet das ehepaar die notwendige fachliche unterstützung für ihre museumsarbeit. Ein- oder zweimal im jahr wird eine themenausstellung vorbereitet, in diesem jahr ist eine ausstellung von adventskalendern vorgesehen.

"Hier ist übrigens die Käthe-Kruse-puppe, mit der alles angefangen hat." Stolz holt Müllmann die puppe aus ihrer vitrine und zeigt sie dem besucher. Reparaturen ? "Nein, wir reparieren normalerweise nichts an den spielzeugen. Wir möchten, dass die besucherInnen das spielzeug so betrachten können, wie wir es erhalten haben. Man soll sehen, dass mit diesen dingen auch wirklich gespielt worden ist." Manche spielzeuge darf man auch anfassen, mit ihnen "spielen": Zum beispiel mit einem filmprojektor für kinder, in dem der vorführer mit einer handkurbel einen "richtigen" zelluloidfilm durchkurbeln muss und dessen bilder man an der wand noch geradeso zu erkennen vermag.

Reißt man sich endlich los und verlässt das spielzeugmuseum, nimmt man mit ein wenig wehmut die bilder der eigenen vergangenheit mit.
Ein museum, dessen besuch viel spaß macht !


Für interessierte:
Spielzeugmuseum Garbsen
Gertrud und Johannes Müllmann
Im Talkamp 19
30823 Garbsen - Auf der Horst
voranmeldung nötig ! telefon 05137 - 12 62 84
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 11.09.2010
1 Kommentar
23.229
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 09.09.2010 | 01:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.